Carlstadt: Haare lassen bei der Aktion "Rapunzel"

Carlstadt: Haare lassen bei der Aktion "Rapunzel"

Noch bis Mitte April läuft die bundesweite Charity-Aktion "Rapunzel" des Bundesverbandes der Zweithaar-Spezialisten: Abgeschnittenes Echthaar wird gesammelt und auf der Messe "Die Zweithaar" versteigert. Die Haarteile und Perücken sind für Menschen gedacht, die krankheitsbedingt ihre eigenen Haare verloren haben. Der Erlös der Versteigerung kommt am Ende dann der gemeinnützigen Stiftung "Humor hilft Heilen" von Eckart von Hirschhausen zugute. Die Stiftung initiiert und unterstützt Clown-Visiten in Kliniken und Einrichtungen für pflegebedürftige Kinder und Erwachsene.

Auch der Salon Lupo von Stephan Lupp an der Bäckerstraße beteiligt sich an der Aktion. "Ich habe persönlich erlebt, wie Menschen mit der Diagnose Krebs bei Beginn einer Chemotherapie und dem damit einhergehenden Verlust der Haare komplett ihre Fassung verloren haben. Gut gearbeitete Perücken oder Haarteile verhindern, dass die erkrankte Person ständig darauf angesprochen wird, dass etwas nicht stimmt", erklärt Lupp seine Teilnahme an "Rapunzel". Die Resonanz lasse jedoch noch ein wenig zu wünschen übrig.

"Wir würden uns wünschen, dass noch viel mehr Frauen, die sich in unseren Salons von ihren langen Haaren trennen, mitmachen. Denn viel Echthaar ist nötig, um gute Perücken zu fertigen."

  • Dinslaken : Aktion "Zopf ab": Berufskolleg sammelt Haare
  • Serie Mein Laden : Mehr als 200 Perücken auf Lager

Mindestens 30 Zentimeter lang sollten die abgeschnittenen Haare schon sein - und unbehandelt. Als Dankeschön gibt es von dem Friseur dann nicht nur eine umfassende Beratung, sondern selbstverständlich auch einen flotten Kurzhaarschnitt.

(arc)