Lohausen: C-Jugend verteidigt Tabellenspitze

Lohausen : C-Jugend verteidigt Tabellenspitze

Die Zwölf- bis 14-Jährigen des SV Lohausen gewinnen mit 6:2 bei Ratingen und bleiben in der Kreisliga die Nummer eins. Die Mannschaft von Trainer Thomas Glasmacher ist noch ungeschlagen. Nach der anstehenden vierwöchigen Pause ist TuRU II nächster Prüfstein des SVL.

Es läuft alles nach Plan in Lohausen. Oder gar noch etwas besser. Die C1 des SV steht nach fünf Spieltagen in der Kreisklasse Gruppe 1 ungeschlagen an der Tabellenspitze. Drei Punkte beträgt der Vorsprung auf die Verfolger DSC und FC Büderich. Zuletzt konnte die Mannschaft einen 6:3 Sieg in Ratingen einfahren. Trainer Thomas Glasmacher ist daher sehr zufrieden mit seinen Schützlingen. "Gegen Ratingen haben die Jungs einfach super gespielt. Es war eine intensiv geführte Partie, die wir sogar noch deutlicher hätten gewinnen können."

Bereits in der ersten Halbzeit waren dem SV fünf Tore geglückt, wobei allein Lennard Döllefeld vierfach einnetzte. Eine starke Vorstellung zur Verteidigung der Tabellenführung. Überhaupt scheint Glasmacher sehr angetan von der Leistung seiner Mannschaft zum Saisonauftakt. Alle fünf Spiele konnte der SV gewinnen, eine Statistik, die aufhorchen lässt.

"Viele unserer Spieler haben in den letzten Monaten vor allem im taktischen Bereich einen großen Schritt nach vorne gemacht", kommentiert der Chefcoach. "Die Mannschaft kann immer mehr von den Sachen umsetzen, die wir im Training einstudiert haben. Das Selbstvertrauen stimmt auch."

  • Lokalsport : Turu II bleibt in der Kreisliga A weiter ungeschlagen
  • Lokalsport : Turu fährt zum Tabellenführer
  • Lokalsport : Turu braucht Punkte gegen Hiesfeld dringend
  • "Das Klima in der Mannschaft stimmt nicht"
  • Lokalsport : Schweres Restprogramm für die Turu
  • Lokalsport : Turu verliert trotz großer Spielanteile

Einen Grund für den Erfolg sieht Glasmacher im guten Zusammenhalt innerhalb des Teams. "Die meisten Jungs spielen schon seit einigen Jahren zusammen. Da läuft einer für den anderen." Die Devise lautet: alle für einen und einer für alle. Und wenn doch mal Ausfälle zu beklagen sind, rücken die anderen Spieler nach.

"Der Kader ist mit 19 Jugendlichen sehr groß. Daher können wir es verkraften, wenn mal zwei oder drei Spieler nicht dabei sind", berichtet der Trainer. Das Saisonziel ist klar, man möchte die Qualifikationsrunde erreichen. "Natürlich möchten die Jungs Meister werden, aber das wäre ein nettes Zubrot. Erstmal zählt die Qualifikation."

Die nächste Prüfung für den SV Lohausen wartet erst am 27. Oktober. Dann kommt die zweite Mannschaft der TuRU 80 aus Oberbilk nach Lohausen. Ein Gegner, den Glasmacher bislang noch nicht abschließend einzuschätzen vermag. "Die Hinrunde läuft erst seit wenigen Spieltagen, es wird sich im Saisonverlauf zeigen, wie stark Turu II sein wird. Ihre erste Mannschaft spielt immerhin in der Leistungsklasse."

Dennoch, von Angst ist keine Spur und so bereitet sich die Mannschaft mit dem Selbstbewusstsein des Spitzenreiters auf die kommenden Spiele vor.

(RP)
Mehr von RP ONLINE