Bilk: Väter erhalten Bewährungsstrafe für Selbstjustiz

Bilk : Väter erhalten Bewährungsstrafe für Selbstjustiz

Blutige Selbstjustiz nach einer Sex-Attacke gegen ihre Töchter (13/14) brachte zwei Vätern (36/39) beim Amtsgericht je sechs Monate Bewährungsstrafe ein. In einer Herbstnacht 2013 waren die Angeklagten von ihren Töchtern alarmiert worden, weil sie von zwei Jungs in einem Auto mit Alkohol betäubt, dann sexuell bedrängt worden seien. Am Tatort in Bilk lief einer der Verdächtigen (23) den Familienoberhäuptern zufällig über den Weg. Gemeinsam sollen sie ihn verfolgt, verprügelt, ihm die Nase gebrochen, auf ihn eingetreten haben. Strafverfahren wegen der Sex-Attacke auf die Schülerinnen sind gegen den 23-Jährigen und einen Kumpan später gegen Geldauflagen von 250 und von 500 Euro eingestellt worden.

Jetzt mussten sich die tatkräftigen Väter der Mädchen verantworten. Beide stritten ab, den 23-Jährigen eigenhändig zur Rechenschaft gezogen zu haben. Sie hätten ihn verfolgen und an der Flucht mit seinem Auto hindern wollen. Doch der Flüchtende habe um sich geschlagen, sei daher von einem der Väter per Fausthieb auf die Nase gestoppt worden. Das sah die Richterin gestern anders und sprach die Männer schuldig.

(wuk)
Mehr von RP ONLINE