Bilk: Uni-Campus hat wieder eine Buchhandlung

Bilk : Uni-Campus hat wieder eine Buchhandlung

Lehmanns Media hat die lange leerstehenden Räume nun wieder mit Fachbüchern und Literatur gefüllt und kann zwei Millionen Titel liefern. Gestern war Eröffnung.

Die Gummiente trägt einen Doktorhut. Und das Skelett aus Kunststoff, das über das Sortiment zu wachen scheint, ein Stethoskop. Keine Frage: In der neuen Buchhandlung auf dem Uni-Campus geht es um akademisches Wissen, manchmal auch augenzwinkernd. Gestern eröffnete "Lehmanns Media" eine neue Zweigstelle als Nachfolgerin des Stern-Verlags, der bis 2016 Studierende und Lehrkräfte mit Gedrucktem aller Art versorgte. Bücher für sämtliche Fakultäten werden nun wieder hier angeboten - die Welt der Wissenschaft auf 263 Quadratmetern. "Wir können zwei Millionen Buchtitel und 20.000 Fachmagazine liefern", verkündete gestern Lehmanns-Geschäftsführer Detlef Büttner.

Brauchen Studierende überhaupt noch eine Uni-Buchhandlung? Wird von ihnen nicht eh alles im Internet bestellt, um es dann nach Hause liefern zu lassen? "Der Buchhandel war die erste Branche, die von der Digitalisierung überrollt wurde", so Büttner. Und gehörte damit zu den Pionieren, die sich mit dem neuen Zeitalter auseinandersetzen mussten. So sei der Online-Handel längst zentrales Geschäft bei Lehmanns - neben den stationären Buchhandlungen.

Dass die Filiale auf dem Campus ihre Kunden finden wird, daran zweifelte gestern auch der Kanzler der Uni, Martin Goch, keinen Moment, liegt doch die Buchhandlung an der Hauptachse des Campus. "Hier kommt jeder vorbei, der zur Mensa oder in ein Institut will." Sein Appell klang nahezu beschwörend: "Die Uni ist verpflichtet, hier zu kaufen." Mal eben reinschauen, in einem Fachbuch blättern, Kommilitonen treffen, nebenbei noch einen Krimi zur Entspannung mitnehmen - mit solchen Möglichkeiten will die neue Buchhandlung überzeugen. "Außerdem kann man in der Vorlesung sitzen, ein Buch online bei uns bestellen und zu einem späteren Zeitpunkt abholen", so Detlef Büttner.

Bisher hat Lehmanns Media eine Wissenschafts-Buchhandlung mit Schwerpunkt Medizin an der Himmelgeister Straße betrieben, die nun geschlossen wurde. Das Sortiment ist zum Campus umgezogen, wie auch der Lernatlas der Anatomie (zum Sonderpreis für 19,95 Euro). Für das komplette Kunststoff-Skelett sind in besserer Ausführung dann schon 319,99 Euro zu berappen, ein menschliches Gehirn, hautfarben und in Originalgröße gibt's dagegen schon für 69 Euro.

Ob Grundzüge der Makroökonomie, Bilanzen lesen und verstehen, ein Lehrbuch über die Strafprozessordnung - hier werden alle Fakultäten fündig. Gelegentlich verblüfft die Nachbarschaft: So steht die "Geschichte der Antike" in unmittelbarer Nachbarschaft zu "Asterix und Cleopatra". Selbst für weiße Arztkittel ist noch Platz, gleich neben dem Mini-Poster "Die tiefen Muskelschichten". Und wenn irgendwann selbst der fleißigste Student das Fachbuch zur Seite legt, kann er in der Buchhandlung Fahrradpläne für den Niederrhein, Kochrezepte auf die Schnelle oder die Biografie von Wolf Biermann finden. Die Dichtung von Heinrich Heine kommt in der Buchhandlung der Heine-Uni mit schlapper Auswahl ("Heine zum Vergnügen") allerdings zu kurz. Aber das Sortiment ist ja jeder Zeit ausbaufähig.

(RP)
Mehr von RP ONLINE