Unterführung Bachstraße : Grüne üben Druck bei Unterführung Bachstraße aus

Das Taubenproblem an der Unterführung Bachstraße ist immer noch akut.

Vor etwa einem Jahr beklagten sich Anwohner über die mit Taubenkot verschmutzte und stinkende Bahnunterführung an der Bachstraße. Tauben würden dort auf den freiliegenden Deckenverstrebungen und Seitenvorsprüngen der Unterführung sitzen und die Gehwege und Fahrbahnen beschmutzen. Die Bezirksvertretung 3 beschloss daraufhin, die Verwaltung zu bitten, eine Prüfung vorzunehmen, unter welchen Bedingungen und zu welchen Kosten die Bahnunterführung mit Netzen versehen werden kann, um eine Verunreinigung vor allem der Gehwege durch Taubenkot zu verhindern.

„Leider hat sich seit einem Jahr an der Situation nichts geändert. Weder wurde die Bahnunterführung mit Netzen gegen Tauben ausgestattet noch haben wir irgendetwas von der Verwaltung zu diesem Sachverhalt gehört. Gerade bei den aktuell hohen Temperaturen ist der Durchgang wegen des Gestanks durch die Verschmutzungen kein Vergnügen“, sagt Thorsten Graeßner von den Grünen. Daher fragen die Grünen in der nächsten Sitzung der BV3 im September nach dem aktuellen Sachstand und verweisen dabei auf eine ähnliche Unterführung im Stadtbezirk 2 – die Unterführung Gerresheimer Straße – an der eine Deckenkonstruktion angebracht wurde, die es Tauben unmöglich machen würde, auf dem Vorsprung der Unterführung und unter den Deckenverstrebungen zu sitzen. Graeßner dazu: „Wir wollen wissen, ob so eine Deckenkonstruktion für die Unterführung Bachstraße übernommen werden kann.“

(arc)