1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Bilk

Sperrung in Düsseldorf-Bilk: Teil der Aachener Straße ab Montag gesperrt

Bauarbeiten in Düsseldorf : Teil der Aachener Straße ist knapp einen Monat lang gesperrt

Die Arbeiten starten am Montag, 19. April, und sollen voraussichtlich am Freitag, 28. Mai, beendet sein. Betroffen ist der Bereich zwischen den Hausnummern 188 und 202 bis zur Kreuzung Fleher Straße.

Der erste Kreisverkehr, der am Aachener Platz entstehen soll, nimmt langsam Formen an. Kostenpflichtiger Inhalt Seit einem guten halben Jahr ist die Stadt schon mit dem Umbau des Knotenpunktes beschäftigt, in den kommenden Wochen müssen sich die Anlieger noch mal in Geduld üben. Ab Montag, 19. April, werden die Fahrspuren auf der Aachener Straße zwischen den Hausnummern 188 und 202 bis zur Kreuzung mit der Fleher Straße für den motorisierten Verkehr gesperrt. Die Sperrung wird voraussichtlich bis Freitag, 28. Mai, andauern. Umleitungen werden ausgeschildert. Da die Straßenbauarbeiten stark witterungsabhängig sind, kann es kurzfristig zu Umstellungen im geplanten Bauablauf kommen.

Die Zufahrt zu den betroffenen Grundstücken ist während dieser Phase nur in Absprache mit dem Bauleiter möglich. Die Gehwege können Fußgänger während der Arbeiten aber benutzen. Das Amt für Verkehrsmanagement hat die Anlieger per Hauswurfsendung über die Arbeiten und Sperrungen informiert und bittet um Verständnis für unvermeidbare Beeinträchtigungen.

Auch wenn die Verkehrsführung rund um den Aachener Platz momentan noch unübersichtlicher wirkt, als sie es bisher schon war, soll es bald besser werden für Auto-, Radfahrer und Fußgänger. Der Aachener Platz wird nach langem Hin und Her umgestaltet. Vor 20 Jahren war der Umbau bereits Thema in der Bezirksvertretung 3, sogar ein Gestaltungswettbewerb wurde ausgelobt, eine Bürgergruppe machte Vorschläge, etwa, die wenig intuitive Verkehrsführung mit zwei Kreisverkehren zu ordnen. Lange Zeit waren aber keine Mittel im Haushaltsplan für den Umbau vorgesehen. Bis der frühere Oberbürgermeister Thomas Geisel (SPD) im Februar 2018 zum Bürgerdialog nach Flehe kam und versprach: „Damit machen wir jetzt mal Schluss, jetzt wird der Platz gemacht, wir können die Leute nicht immer hinhalten.“ Die Planer griffen die Idee der Bürgergruppe auf. Zwei Kreisverkehre entstehen auf dem Platz, der auf der Grenze zwischen Bilk und Flehe liegt.