Neues aus der Gastro-Szene

Kommen und Gehen: Aus Liebe zum Wein

Schon seit 1996 betreibt Bernhard Hülsmann sein Bilker Weinhaus in der Lorettostraße – mehr als 400 Sorten Wein, Sekt und Spirituosen bietet er an.

Obwohl er sich bereits seit frühester Jugend für Wein interessierte, machte Bernhard Hülsmann Ende der 1960er Jahre erst einmal eine Ausbildung zum Metzger, und zwar bei der auch heute noch bekannten Metzgerei Inhoven. Gleich nach der Ausbildung entschied sich der gebürtige Düsseldorfer aber dafür, doch lieber Wein anstatt Wurst zu verkaufen. „Ich habe im Direktvertrieb gearbeitet, also potenzielle Kunden zu Hause besucht, mit ihnen und ihren Gästen Weinproben veranstaltet und so den Wein verkauft.“ Das sei damals absolut üblich gewesen, erzählt der 66-Jährige, und manchmal mache er das auch heute noch. Viele Jahre lang verdiente er auf diese Weise nicht nur sein Geld, sondern verschaffte sich auch ein großes Wissen rund um den Wein. „Ich habe zahlreiche Seminare besucht, Weinreisen gemacht und so viel wie möglich über den Anbau und die Herstellung der unterschiedlichen Weinsorten gelesen“, sagt Hülsmann.

Schon in den 1980er Jahren war er dann selbstständig, hatte einen Weinladen in Holthausen, bis er zufällig auf das frei gewordene Geschäft an der Lorettostraße stieß und dort 1996 das Bilker Weinhaus eröffnete. Auf 35 Quadratmetern finden Weinfreunde – die Kunden kommen längst nicht nur aus Düsseldorf – neben deutschen Weinen (das sind rund 40 Prozent des Angebots) Weine aus Italien, Frankreich, Spanien, Portugal sowie aus Übersee. „Die Weine aus Deutschland haben für mich eine sehr hohe Priorität, denn heutzutage produzieren die hiesigen Winzer absolute Weltklasseweine“, erzählt Hülsmann. Das liege auch an den klimatischen Veränderungen, noch vor 20 oder 30 Jahren habe man Rebsorten wie Merlot oder Syrah in Deutschland nicht anbauen können. Heute, so der Weinkenner, sei das problemlos möglich.

  • Brand : Ärger um Haus Gantenberg
  • Jubiläum in Bilk : 40 Jahre Bildung bei der Bilker Awo

Im Bilker Weinhaus wird kein einziger Wein angeboten, den Hülsmann nicht selbst verkostet hat – zu jeder Flasche kann er etwas erzählen. Jedes Jahr verkoste er etwa 7000 Weine, sei es auf Messen oder während seiner vielen Weinreisen, die er nach wie vor regelmäßig unternimmt. Es ist ihm wichtig die Winzer, deren Produkte er im Laden hat, auch persönlich kennenzulernen. Bei ihm gibt es übrigens keineswegs nur hochpreisige Sorten, rund 50 Prozent seines Angebots sind für unter zehn Euro pro Flasche zu haben. Für etwa acht Euro, so Hülsmann, bekomme man einen super Wein, sowohl weiß als auch rot. Ab einem Kauf von zwölf Flaschen bietet er einen Lieferservice an

Bilker Weinhaus, Lorettostraße 29, Öffnungszeiten: montags bis freitags von 11 bis 14 Uhr und 15 bis 19 Uhr, samstags von 10 bis 14 Uhr

Mehr von RP ONLINE