Düsseldorf: Geschenke aus der Nachbarschaft

Düsseldorf : Geschenke aus der Nachbarschaft

Für Faule und Lokalpatrioten: Wer noch originelle Präsente zum Weihnachtsfest sucht, findet viele Geschäfte vor der Haustür.

An der Bilker Allee haben in den vergangenen Jahren viele qualitativ hochwertige Fachgeschäfte eröffnet. "Zaunkönig" zum Beispiel. eine Manufaktur für Lederwaren. Sattlerin Magdalene Borchmann stellt nach den Ideen ihrer Kunden viele verschiedene Artikel aus Rindsleder her. Bereits fertig hergestellt und schnell verpackt sind Geldbörsen für Frauen und Männer (ab 59 Euro), Hüllen für Mobiltelefone (ab 20 Euro), Schlüsselanhänger (26 Euro) und Visitenkartenetuis (34 Euro). Das Geschäft "Zaunkönig" an der Bilker Allee 62 ist morgen, 10 bis 14 Uhr, Montag und Dienstag, 10 bis 19 Uhr, sowie am Mittwoch ab 10 Uhr geöffnet.

Die Düsseldorfer Wahrzeichen hat sich Goldschmiedin Anke Plöger in ihrer Galerie Steinreich vorgenommen. So hat sie die Form des Stadtwappens - den doppelgeschwänzten und blaugekrönten Löwen mit einem gesenkten blauen Anker in den Pranken - mit einen Laser in eine kräftige Ringschiene gebrannt und mit farbigem Lack nachgezeichnet. Den Silberring (ab 250 Euro) hat Anke Plöger noch in verschiedenen Größen vorrätig ebenso wie originelle Manschettenknöpfe, in deren Siegel die Metalldeckel von Killepitschflaschen zu sehen sind (ab 185 Euro). Anke Plögers Galerie Steinreich an der Neusser Straße 125 (gegenüber der Bilker Kirche) ist morgen von 11 bis 18 Uhr, Montag und Dienstag von 12 bis 18 Uhr geöffnet.

Dass Düsseldorf auch bei "Null Zwo Elf" die Hauptrolle spielt, sagt schon der Name des Geschäfts an der Lorettostraße. Inhaber Andreas Prüller hat zurzeit einen echten Hit für die Städter und Nachbarn im Angebot: Christbaumkugeln mit einem Abbild des Rheinturms (fünf Euro). Das Düsseldorfer Wahrzeichen gibt es bei Null Zwo Elf auch auf T-Shirts, Kissenbezügen, Pullovern und Lampenschirmen. Das "Null Zwo Elf" hat morgen von 10 bis 16 Uhr sowie Montag und Dienstag, 11 bis 19 Uhr, geöffnet.

Passende Motive zum Heimatgefühl zu Weihnachten gibt es auch bei "Hausfreund". Jacken, Shirts, Tassen und Taschen zeigen auf einen Blick, woher sein Besitzer kommt. Und wer dem Rheinturm schon immer mal einen Tritt verpassen wollte, kann das auf der Fußmatte mit entsprechendem Bild tun. Für die Freizeit nach der Bescherung ist das Düsseldorf-Memo eine gute Idee. Der Spiele-Klassiker zeigt 36 Bildpaare mit Motiven bekannter Düsseldorfer Gebäuden, Straßen und anderen Wahrzeichen (24,90 Euro). "Hausfreund" an der Ackerstraße 155 ist morgen, 12 bis 18 Uhr, Montag und Dienstag von 12 bis 19 Uhr und am Mittwoch bis 14 Uhr geöffnet.

In Flingern leben und arbeiten viele Bildende Künstler, die für das Weihnachtsfest ihrer Kreativität freien Lauf gelassen haben. So wie Martina Etienne etwa. In ihrem Atelier bietet sie jedes Jahr zahlreiche kleine Kunstwerke an, die sie "Kunstwerkstücke" nennt. Als sie vor einiger Zeit einen Spielzeug-Sammler kennen lernte, lieh sie sich von ihm Teddy-Bären, Modellautos und andere Spielzeuge. Mit Blei- und Farbstiften zeichnete sie die fast schon antiken Dinge ab und bietet sie für weniger als 100 Euro zum Verkauf. Das Laden-Atelier von Martina Etienne an der Ackerstraße 201 ist morgen, 12 bis 18 Uhr, sowie Montag und Dienstag, 11 bis 19 Uhr, geöffnet.

Auch die Mitglieder im Künstlerverein WP8 waren fleißig und laden am Sonntag zum weihnachtlichen Kunstsalon an die Kölner Straße ein. Mehr als 60 Künstler zeigen Fotografien, Malereien, Zeichnungen, Druckgrafiken und Skulpturen als Edition oder Unikate. Die Werke können den teilnehmenden Künstlern direkt abgekauft werden. Der Verkaufsausstellung etwas beigefügt haben unter anderem die Düsseldorfer Künstler Emil Zander, Christa von Seckendorff, Katharina Maderthaner und Oliver Gather. Der Kunstsalon öffnet heute an der Kölner Straße 73. Morgen und Sonntag ist der Kunstsalon von 11 bis 20 Uhr geöffnet. Samstag ab 18 Uhr legt der Kommerz eine kleine Pause ein: Die Bar öffnet, und die Teilnehmer freuen sich auf viele Besucher und Gespräche.

Katrin Schwermer-Funke hatte im vergangenen Jahr eine gute Idee. Die Kulturpädagogin bietet "Kulinarische Rundgänge" durch Pempelfort an und zeigt den Teilnehmern kulinarische Geheimtipps und bekannte Klassiker. "Ich habe einige Stationen ausgesucht, an denen sich Lebensmittelhandwerker und Händler mit viel Herzblut und Leidenschaft dem Thema Ernährung widmen", sagt sie. Zwischen Hofgarten und Bahntrasse, Kolpingplatz und Bagelstraße gebe es viele spannende kulinarische Flecken zu entdecken. Termine gibt es erst wieder ab Februar, die Touren können dennoch als Gutschein unter dem Weihnachtsbaum liegen. Aber Eile ist ansagt: Nur noch heute nimmt Schmermer-Funke Bestelllungen entgegen und verspricht, die Gutscheine rechtzeitig zum Fest zu verschicken. Katrin Schwermer-Funke bietet auch für Bilk "Kulinarische Rundgänge" an. Bestellungen für die Gutscheine sind per E-Mail an info@kulturkulinarik.de sowie telefonisch unter 0170-8199926 möglich.

(RP)
Mehr von RP ONLINE