1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Bilk

Gedenken in Düsseldorf: Landtag und Uniklinik entzünden Kerzen für Corona-Opfer

Düsseldorf erinnert : Düsseldorf gedenkt seiner Corona-Toten

Am bundesweiten Gedenktag für die Opfer der Corona-Pandemie haben sich neben der Stadt auch der Landtag und das Düsseldorfer Uni-Klinikum beteiligt.

Bundesweit haben gestern die Menschen jener gedacht, die seit März vorigen Jahres der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen sind – fast 80.000 in Deutschland, inzwischen 350 in Düsseldorf.

Im Plenarsaal des Landtag brannte aus diesem Anlass eine Kerze brennen, Landtagspräsident André Kuper erinnerte in einer Videobotschaft an die Verstorbenen. Dieses und ein Video der Kerze wurden auf die Außenwand des Parlamentsgebäudes projiziert. Zahlreiche Abgeordnete unterstützten die Aktion, zudem wurde Trauerbeflaggung angeordnet. „Wir sind in dieser Stunde mit unseren Gedanken bei allen Menschen, die um einen Angehörigen trauern, der aufgrund einer Infektion mit dem Corona-Virus verstorben ist. Mit dem Licht dieser Kerze gedenken wir aller in unserem Land, die mittelbar oder unmittelbar Opfer der Corona-Pandemie geworden sind“, so Kuper in seiner Botschaft an die Düsseldorfer. 

Oberbürgermeister Stephan Keller gedachte der Toten mit weiteren Vertretern der Stadtspitze bei einer Kranzniederlegung und Schweigeminute auf dem Südfriedhof. Dort wurde eigens ein Gedenkort für die Verstorbenen der Pandemie erschaffen: Eine Eiche, eine Tafel und eine Lichtstele sollen als Ort der Erinnerung dienen.

Auch das Universitätsklinikum Düsseldorf, wo 120 der Düsseldorfer Corona-Opfer der Krankheit erlegen sind, nahm am Gedenktag teil. Das größte Krankenhaus der Landeshauptstadt stellte in der Kapelle für jeden seiner verstorbenen Covid-Patienten eine Kerze auf.