Düsseldorf: Bürgerhaus Bilk feiert 20-Jähriges

Düsseldorf : Bürgerhaus Bilk feiert 20-Jähriges

Aus der ehemaligen Bilker Fabrik ist ein einzigartiger Raum für soziokulturelles Schaffen im Salzmannbau entstanden.

Wo im vergangenen Jahrhundert die Firma Jagenberg mit ihrer Papierfabrik tausenden Düsseldorfern Arbeit gab, gibt es heute im Salzmannbau im Bürgerhaus Bilk ein Angebot mit Kunst, Kultur und Sozialarbeit. Mit einem Vortrag am Donnerstag, 3. Juli, einer Ausstellung von Künstlern des Salzmannbaus im August und einem großen Jubiläumsfest im September wird das 20-jährige Bestehen des unter Denkmalschutz stehenden Bürgerhauses auf dem sogenannten Jagenberg-Gelände gefeiert.

1904 ließ das Unternehmen Jagenberg das Fabrik- und Verwaltungsgebäude an der Himmelgeisterstraße bauen. Mit Schachtelherstellung, Etikettierung und weiteren Verfahren gelang der Düsseldorfer Firma ein weltweiter Erfolg. So wie die Firma stetig wuchs und sich erweiterte, so wuchsen auch die geklinkerten Gebäude, die den Industriearchitekten Heinrich Salzmann berühmt machten.

Anno 1919: der Eingang zum Jagenberg-Gelände, der ehemaligen Papierfabrik an der Himmelgeisterstraße 107. Foto: Jagenberg-Ag

Als die Firma in den 1980er Jahren auszog, erarbeiteten Bürger und Politiker ein gemeinsames Konzept für das Gebäude, das Wohnen, Kunst, Kultur und Soziales umspannen sollte. So entstanden zum Beispiel Sozial- und Studentenwohnungen, Wohn- und Künstlerateliers, aber auch Büroräume für gemeinnützige soziale und kulturelle Einrichtungen. Bis heute befinden sich auf dem so genannten Jagenberg-Gelände Wohnungen und Künstler-Ateliers. Das Bürgerbüro ist nur ein Teil des Salzmannbaus. Außerdem beherbergt das historische Gebäude verschiedene soziale Initiativen und Vereine, wie "Pro Familia" oder die "Aktion Gemeinwesen und Beratung", die Angebote von Hausaufgabenhilfe bis zum Sprachcafé anbietet - ein facettenreiches Angebot, das seinesgleichen sucht. Ob man afrikanischer Musik lauschen, Tango tanzen lernen, einen Malkurs belegen oder sein Deutsch verbessern will, im Salzmannbau findet sich all das und mehr.

Auch viele Einwanderer aus unterschiedlichen Kulturkreisen und Düsseldorfer begegnen sich dabei sozial und kulturell. "Ich bin immer wieder erstaunt, was Menschen aus anderen Kulturkreisen für Potenziale nach Düsseldorf tragen", sagt Armin Dusend, seit 14 Jahren Leiter des Bürgerhauses. Dusend organisiert auch das große Jubiläumsfest am 6. September, bei dem nicht nur Nachbarn und Anwohner, sondern Bürger aus ganz Düsseldorf mitfeiern sollen.

Bis dahin finden wie immer fast täglich Kurse und Veranstaltungen wie Konzerte statt. Rund 50 000 Besucher zählt das Bürgerhaus Bilk im Jahr. Die multifunktionellen Räume des Bürgerhauses sind für unterschiedliche Zwecke, von der Geburtstagsfeier bis zum Kunstkurs, zu mieten.

(vim)