Kommen und Gehen : Aus Hunde-Café wird Hip-Hop-Bar

Daniel Kroschinsky hat in Bilk die Grand Pu Bar eröffnet.

Eine kleine Lounge steht vor dem Haus mit der Nummer 12 an der Witzelstraße, Paletten, die zusammengebaut sind, darauf liegen gemütliche Kissen. Am Morgen gibt es Kaffee und Cupcakes, Muffins und New York Cheesecake. Am Abend bekommen die Gäste Cocktails und Longdrinks, die Daniel Kroschinsky mixt. Der 31 Jahre alte Hotelfachmann hat in Bilk die Grand Pu Bar eröffnet, die vorher ein kleines Café war, benannt nach Melissa Böttchers Bulldogge. Aus dem süßen Hunde-Café ist eine coole Hip-Hop-Bar geworden, die nach einem Rapper benannt ist – Grand Puba nämlich. An den Wänden hängen Bilder von Künstler Ivan Beslic, der bekannte Musiker proträtiert.

Eine Corner-Bar wollte Daniel Kroschinsky eröffnen, eine kleine Eck-Kneipe für die Menschen im Viertel. Laufkundschaft gibt es wenig an der Witzelstraße, das war dem 31-Jährigen bewusst. Aber er will mit dem Ganztagskonzept punkten. Und er schielt schon auf das neue Wohngebiet, auf der anderen Straßenseite entstehen gerade die Karolinger Höfe. Kroschinsky ist kein Unbekannter in der Düsseldorfer Gastro-Szene. Die Beuys Bar hat er aufgebaut und geleitet. „Viele sagten damals, dass das Konzept zu schick ist für die Altstadt“, erinnert er sich – fünf Jahre später steht das Andreasquartier vis-à-vis.

Beliebt ist auch die Veranstaltungsreihe Boombox, mit der Kroschinsky an einem Montag im Monat verschiedene Locations in der Stadt übernimmt, nach dem Motto „Wen interessiert schon das Wochenende“. Auch wenn der 31-Jährige genug zu tun hatte bisher – der Wunsch nach etwas eigenem wurde größer. Eine Kaffeeröstung hat Kroschinsky entwickelt gemeinsam mit der Kaffee-Rösterei Schvarz: „Tipsy Beans“ heißt sie, was so viel heißt wie beschwipste Bohne. Die Törtchen bekommt er von The Baker‘s Wife gleich um die Ecke, außerdem stehen Stullen, Bagels und Pastrami-Sandwiches auf der Speisekarte. „Ich mag es ehrlich und einfach“, sagt Kroschinsky. Umso experimentierfreudiger ist er bei seinen Cocktails, ein Barkeeper-Stipendium hat er gewonnen, wurde Rookie of the year (Neuling des Jahres), NRW- und deutscher Fizemeister bei verschiedenen Wettbewerben. Der Klassiker in der Grand Pu Bar ist der Teatime Mule mit Bourbon, Kräutern Rotwein, Zucker und Zitrone. Ideen hat Daniel Kroschinsky noch einige für seine Bar an der Witzelstraße. Cocktail-Workshops will er anbieten, vielleicht Musiker einladen. Erstmal aber will der 31-Jährige ankommen im Viertel.

Grand Pu Bar Witzelstraße 12, Di. und Mi., 10 bis 18 Uhr, Do. bis Sa., 10 bis 1 Uhr, So. 12 bis 22 Uhr.

Mehr von RP ONLINE