Benrath: Zwei Feldahorne werden im Frühjahr gepflanzt

Benrath: Zwei Feldahorne werden im Frühjahr gepflanzt

Die Planken sind genau an dem Tag auf den Steinen am Brunnen angebracht worden, als die Bezirksvertretung (BV) 9 tagte und abends in den Benrather Einkaufstraßen den Kunden der rote Teppich ausgerollt wurde.

Die vor der Tagesordnung der BV vorgeschaltete Einwohnerfragestunde nutzte auch die Benrather Marktplatz-Initiative, um zu erfahren, wie der Zeitplan für die weiteren Verschönerungsmaßnahmen auf Benraths zentralem Platz ist. Immerhin hat die BV ja schon erreicht, dass die unterirdische Toilettenanlage erst dann schließt, wenn klar ist, wo es ein anderes stilles und kostenfreies Örtchen geben soll.

Desweiteren sollen auf dem Platz zwischen den Gasleuchten am Südrand noch in der laufenden Pflanzperiode zwei Feldahorne gepflanzt werden. Ob ein ebenfalls von der Initiative geforderter dritter Baum auch noch kommt, hängt vom Untergrund ab. Unter der gesamten Marktplatzfläche befinden sich Leitungen, deren Lage trotz Suchschachtungen nicht eindeutig zu bestimmen ist. Dabei, so die Verwaltung, sei eine durchgängige, bituminöse Schicht unter dem Pflasterbelag gefunden worden. Falls diese Schicht teerhaltig sei, könne es zu Mehrkosten bei der Entsorgung kommen. Es könne nicht vollkommen ausgeschlossen werden, dass im Rahmen der Baumgrubenerstellung weitere Hindernisse entdeckt würden, die eine Pflanzung der Bäume nicht zuließen.

Die Marktinitiative macht sich zudem dafür stark, auf dem Marktplatz eine Boulefläche einzurichten. Diese, so die Verwaltung, könne aber erst mit gesicherter Finanzierung der Herstellung sowie der laufenden Unterhaltung durch die Bezirksvertretung gebaut werden. Die Kosten liegen bei rund 4500 Euro für den Einbau. Im Zusammenhang mit dieser Boulefläche könnte der dritte mögliche Baumstandort in der Nähe der Telefonsäule ebenfalls mit einem Feldahorn bepflanzt werden. Für die Installation einer Rundbank um diesen Baum wären laut Stadt von der BV zusätzlich rund 20.000 Euro bereitzustellen.

  • Benrath : Stadt soll bei Planken nachbessern

Der Schaffung von Pflanz- oder Hochbeeten, etwa mit Bambus, sowie der Aufstellung von weiteren Pflanzkübeln auf dem Marktplatz wird seitens der Verwaltung aufgrund des hohen Pflegeaufwandes entschieden widersprochen, heißt es in der Stellungnahme der Verwaltung. Zwei der vier Kinderspielgeräte auf dem Marktplatz wurden vorübergehend abmontiert, um mehr Platz für die Marktbesucher an den besonders frequentierten Tagen zu schaffen. Laut Stadt ist geplant, die Standorte der vier Geräte zukünftig so zu optimieren, dass sie näher an der Brunnenumrandung stehen und mit Fallschutz versehen sind.

Momentan gibt es in der gesamten Benrather Fußgängerzone inklusive dem Marktplatz 27 Bänke, 24 Mülleimer, 13 Blumenkübel und sechs Spielgeräte. Drei Bänke vom Marktplatz sind gerade zur Überarbeitung.

(rö)