Kreisliga Düsseldorf-Süd : Werstener treffen einfach nicht das Tor

Kreisliga A: SG Benrath-Hassels patzt beim Tabellenletzten, Urdenbach ist im Aufwärtstrend.

(hel) Während der TSV Urdenbach in der Kreisliga A seinen Aufwärtstrend mit einem 2:1-Auswärtssieg beim FC Bosporus fortsetzt, tritt der SV Wersten 04 nach einem torlosen Remis beim SSV Erkrath weiter auf der Stelle. Die Bezirksliga-Absteiger SG Benrath-Hassels patzt beim Tabellenletzten in Hilden und rutscht nun auf Rang sechs ab.

SG Benrath-Hassels Unglücklicher hätte der Spielauftakt gegen die SP.-VG. Hilden 05/06 nicht laufen können: Bereits in der zweiten Minute bugsierte der Hasselaner Schlussmann Daniel Theis das Leder nach einer Rückgabe ins eigene Netz. In der Folgezeit besaßen die Gäste durchaus Chancen, den frühen Rückstand zu egalisieren. Veli Velija schoss sowohl vor als auch nach der Pause knapp vorbei. Hayati Emir machte es nicht besser. „Wir haben spielerisch enttäuscht“, sagte Co-Coach Amel Kadiric. Das verletzungsbedingte Fehlen zahlreicher Leistungsträger konnte nicht kompensiert werden. In der Offensive gab es keinen adäquaten Ersatz für Torjäger Andreas Sabelfeld.


SV Wersten 04 Eine gefühlte Niederlage ist für die 04er die Punkteteilung beim 0:0 gegen den SSV Erkrath. Dennis Hanuschkiewitz vergab einen Handelfmeter. Zudem scheiterte der Stürmer zweimal am Pfosten. Auch für Patrick Pitzer war das Aluminium des SSV-Gehäuses die Endstation beim Abschluss. Nach verschlafener erster Halbzeit drehten die Werstener einmal mehr erst im zweiten Spielabschnitt auf. Dennis Kronenberg lobte die zielstrebigen Offensiv-Aktionen seiner Kicker über die Außenbahnen. „Leider wollte der Ball einfach nicht über die Linie“, ärgerte sich der Co-Coach. Auch Marius Lippa und Mike Neuen nutzten aussichstreiche Einschussmöglichkeiten nicht.


TSV Urdenbach
Im Urdenbacher Kasten half Oliver Schilbock trotz Karriereende aus und verlieh der Gäste-Abwehr gewohnten Rückhalt. In der kampfbetonten Begegnung brachte Philipp Zimmermann den TSV in Führung (12.), als er das Leder nach Einwurf von Julian Fein und Kopfballverlängerung durch Lukasz Jedrysiak am zweiten Pfosten stehend mit Vollspann versenken konnte. Nach einem Eckstoß gelang dem FC der Ausgleich (31.). Per Distanzschuss traf Felix Göhl zum Sieg ins TSV-Netz (42.). „Leider haben wir unsere Konter nicht clever ausgespielt“, kommentierte Co-Trainer Benjamin Grothe den. Schon heute Abend, 19 Uhr, empfangen die Urdenbacher den Tabellendritten DSV zu einer Nachholpartie an der der Woermannstraße.

(hel)