Benrath: VfL: Treue-Schwüre beim Abstiegskandidaten

Benrath : VfL: Treue-Schwüre beim Abstiegskandidaten

Beim abstiegsbedrohten Landesligisten VfL Benrath hagelt es Treue-Schwüre. Die Akteure Daniel Leurs, Ryosuke Inagaki, Philipp Betz, Shohei Yamashita und Mario Stoffels haben ihre Verträge soeben - trotz möglichem Klassenverlust - gleich um zwei Jahre verlängert. Yannick Krohn, Dylan Wackes und Claudio Bemba werden dem Verein in jedem Fall für mindestens ein Jahr erhalten bleiben. Zudem bindet sich Simon Pascheit, der sich bei den Schlossstädtern auch ums Sponsoring kümmert, als Spieler um zwei Jahre weiter an den Benrather Traditionsclub.

"Das ist eine gute Basis für die Zukunft", findet Senioren-Trainer und Fußballabteilungsleiter Frank Stoffels und ergänzt: "Die Spieler sehen, dass in Benrath etwas aufgebaut wird und dass wir ein vernünftiges Konzept haben." Als Trotzreaktion auf die verkorkste Meisterschaftsrunde lautet das Motto: Jetzt erst recht! "Die Spieler wollen den Karren selbst wieder aus dem Dreck ziehen", erklärt Stoffels. Lediglich ein Abgang steht fest: Abwehrroutinier Sergio Percoco wird vermutlich zum SV Wersten 04 wechseln.

Zumindest träumen vom Wunder Klassenerhalt darf das Schlusslicht noch bis Sonntag. Im Heimspiel gegen den Kellerrivalen ASV Mettmann muss für die Benrather allerdings ein Dreier her, sonst ist das Abstiegsschicksal endgültig besiegelt. Anstoß an der Karl-Hohmann-Straße ist um 15 Uhr. Robin Reuter fehlt aufgrund seiner Gelb-Sperre. Daniel Leurs vertritt weiterhin Florian Mahn zwischen den Pfosten, der wegen seiner Polizei-Ausbildung kürzer treten muss. Mit einem Einsatz von Simon Pascheit, der seinen zweiten Nasenbeinbruch innerhalb einer Saison überstanden hat, ist nicht zu rechnen, obwohl der Abwehrrecke als Turm in der Defensivkette schmerzlich vermisst wird.

Im Verein der Gäste herrsch nach dem Rücktritt von Michael Kirschner als sportlicher Leiter Unruhe. Den Ex-VfL-er zieht es zum ambitionierten Bezirksliga-Spitzenreiter TVD Velbert. Ob die Benrather das ASV-Leistungs-Tief zum nutzen können, muss sich Sonntag zeigen.

(hel)
Mehr von RP ONLINE