Fußball : Die Benrather Abwehr ist nicht liga-tauglich

10 Gegentore in zwei Spielen: Für den VfL, frisch aus der Landesliga abgestiegen, rückt der Traum vom sofortigen Wiederaufstieg weiter weg.

Für Landesliga-Absteiger VfL Benrath gab es eine erneut gegentorreiche Pleite beim 2:5 im Heimspiel gegen Bezirksliga-Tabellenführer Ratingen 04/19 II.  Lediglich die Torhüter von DJK Neuss-Gnadental, TUS Grevenbroich sowie SG Unterrath haben bislang häufiger als Benraths Keeper Daniel Leurs hinter sich greifen müssen, wobei den VfL-Schlussmann am Defensiv-Debakel noch am wenigsten Schuld trifft.

Die Schlappe gegen die spielstarken Ratinger darf durchaus als Musterbeispiel für das Leitungsvermögen der Kicker von Trainer Frank Stoffels gesehen werden. Vorne hui, wie die Treffer die gelungenen Abschlüsse durch Mario Stoffels (29.) und Kevin Kluthe (46.) zeigen – und hinten eben pfui. Es ist der zweite Fünferpack in Folge, den die Benrather Fußballer zulassen.

Gegen Ratingen leitete eine unglückliche Abwehrattacke die Gäste-Führung ein (11., Foulelfmeter). Beim 0:2 (20.) und 1:3 (39.) genügte dem Gegner eine einzige Körpertäuschung, um sich im VfL-Strafraum in freie Schussbahn zu bringen. Beim 2:4 brachte eine hohe Hereingabe die Benrather Hintermannschaft ins Schwimmen (75.). Und beim fünften Ratinger Einschlag verharrten die VfL-Kicker wie angewurzelt vor ihrem Tor und leisteten kollektiv keinen Widerstand gegen das Ungemach. So kann es nicht weitergehen, wenn der VfL seinem Anspruch, in Saison Nummer eins nach dem Abstieg möglichst bald wieder ganz oben anklopfen zu wollen, gerecht werden will.

Mehr von RP ONLINE