Fußball im Düsseldorfer Süden : VfL Benrath sackt immer weiter ab

Für den VfL Benrath wird die Luft zum sportlichen Überleben immer dünner. In der Kreisliga A hofft Wersten 04 weiter darauf, sich die Tabellenspitze zurückholen zu können.

Hassels erleidet Heimpleite gegen TuSA

HASSELS Bei der SG Benrath-Hassels ist die Luft raus. Anders lässt sich die blamable 2:6-Heimpleite des A-Kreisligisten gegen die spielfreudigen Kicker von TuSA 06 nicht erklären. Lediglich zwanzig starke Anfangsminuten hatte das Team von Trainer Nermin Colo zu bieten, in denen Tansu Tokmak per 20-Meter-Winkelschuss die Führung markierte (11.). „Das reicht aber nicht“, stellte Colo nach dem Schlusspfiff verärgert fest. SG-Mittelfeldakteur Avdija Talic sorgte, auf Zuspiel von Hayati Emir, in der Schlussphase für eine leichte Korrektur des deutlichen Resultats (88.). Colo blickt bereits in die Zukunft. „Es wird sich etwas tun“, verspricht der Coach. Die Planungen für die neue Saison sehen eine Erweiterung des Trainerstabs vor. Der Kader wird reduziert. Acht Akteure stehen vor einem Abgang. Drei oder vier Zugänge sind zu erwarten. „Gute Leute mit Landesliga- und Kreisligaerfahrung“, wie Colo verrät. Am Donnerstag (19.30 Uhr) können sich die Hasselaner rehabilitieren, wenn sie favorisiert beim Viertletzten Polizei SV antreten.

Routinier Schulte trifft und trifft und trifft

URDENBACH Ein Auftakt nach Maß glückte dem TSV Urdenbach in der Kreisliga A-Partie beim DSV. Nach sehenswerter Kombination – ausgehend von Marvin Borchers über Julian Fein und Christian Dusi – sorgte Routinier Slawomir Schulte per Direktabnahme mit seinem bereits 19. Saisontreffer für die frühe Führung (3.). „Dann haben wir leider den Faden verloren“, räumte Gäste-Coach Mike Kütbach ein. Der gastgebende Landesligaabsteiger übernahm das Kommando und kam – allerdings erst in der Schlussphase – durch Dario Priesmeyer – zum letztlich verdienten 1:1-Ausgleich (84.). Kütbach zeigte sich mit der kämpferischen Einstellung seiner Kicker zufrieden. Am Donnerstag (19.30 Uhr) ist der TSV in Lintorf zu Gast. Die Urlauber Schulte und Dusi müssen ebenso ersetzt werden wie Sebastian Topuz und Maurice Strohfeldt (beide verletzt).

04er weiter im Elfer-Pech

WERSTEN Es ist wie verhext: Auch im dritten Spiel in Folge patzen die Schützlinge vom Werstener Trainer-Duo Dirk Engel und Dennis Kronenberg vom Elfmeterpunkt aus. Nachdem Swan Oehme (gegen den DSV) sowie Sergio Percoco (beim Südderby in Urdenbach) die aufstiegsambitionierten 04er jeweils in der Schlussphase durch ihre Fehlschüsse sogar um einen sicheren Sieg gebracht hatten, blieb der Blackout von Dennis Hanuschkiewitz beim Heimspiel gegen Rot Weiß Lintorf ohne Folgen. 5:2 siegten die Hausherren trotz des vergebenen Strafstoßes, weil sich Dreifachtorschütze Tim Stemmer (12./50./89.) und Patrick Pitzer per Doppelpack (36./88.) treffsicher präsentierten. Beim abstiegsgefährdeten FC Bosporus ist der aktuelle Tabellenzweite am Donnerstag (19.30 Uhr) erneut in der Favoritenrolle.

VfL Benrath rückt Relegationsrang näher

BENRATH Der Landesliga-Absteiger VfL Benrath rückt immer tiefer in die Niederungen der Bezirksligatabelle. Nach der 0:4-Auswärtsschlappe bei Sparta Bilk droht jetzt sogar ein weiterer Klassenverlust, weil der Abstand auf den Relegationsrang 15 noch lediglich zwei knappe Zähler beträgt. Ein Blick aufs miserable Torverhältnis zeigt: Das Problem der Schlossstädter ist das mangelhafte Defensivverhalten. Lediglich Schlusslicht TuS Grevenbroich hat bislang mehr Gegentreffer kassiert. Ob es Trainer Frank Stoffels gelingt, die Abwehrschwäche noch rechtzeitig abzustellen, bleibt abzuwarten. Am Donnerstag ist mit dem Tabellenneunten TV Kalkum-Wittlaer ein Gegner mit Aufwärtstrend an der Karl-Hohmann-Straße zu Gast.

Mehr von RP ONLINE