Benrath: VfL Benrath ist auf der Suche nach Siegertypen

Benrath : VfL Benrath ist auf der Suche nach Siegertypen

Eine Woche vor dem Beginn des Rückrundenrestprogramms befinden sich die Landesligakicker vom abstiegsbedrohten VfL Benrath alles andere als in überzeugender Form. "Es fehlen die Siegertypen", zeigte sich VfL-Urgestein Gerd Kumpf nach der 2:5-Testspielniederlage gegen den Bezirksligisten 1. FC Wülfrath in Sorge. Denn auch Trainer Frank Stoffels musste nach der Partie feststellen: "Einige Akteure haben sich heute aus der Mannschaft gespielt."

Das Unheil begann früh, als Sezer Orhan ungehindert im VfL-Strafraum zum Abschluss kam (3.). Erst nach Pascal Tonous Ausgleich (8.) fanden die Schlossstädter besser in die Partie. Belohnt wurde der vermehrte Ballbesitz allerdings nicht. Adem Cakat markierte mit einem energischen Solo die erneute Gäste-Führung (26.). Insgesamt entwickelten die Benrather zu wenig Offensivdruck. Darüber konnte auch der Ausgleichstreffer nicht hinwegtäuschen, den Mario Stoffels mit einem genialen Diagonalpass auf Yannick Krohn eingeleitet hatte (38.).

Nach der Pause agierte die stark veränderte VfL-Formation keineswegs zwingender. Den engagierten Wülfrathern glückte durch Cakat - nach einem krassen Ballverlust der Hausherren - zum dritten Mal die Führung (55.). Obwohl die eingewechselten Zugänge Pascal Peponis und Paul Hoffmeister im Angriff erkennbar Akzente setzen konnten, behielten die klassen-niedrigeren Gäste das Heft in der Hand. Der Ex-Benrather Yasin Sahin in Reihen des FC allerdings sorgte mit seinem rüden Foul an Nils Dames für eine unschöne Szene in der insgesamt fairen Partie. Schiri Michael Menden zückte in der 72. Minute unverzüglich die Rote Karte für den übermotivierten Wülfrather.

In Unterzahl besiegelten Hakan Sagmak (87., nach einer viel zu kurzen Rückgabe) und Bajrush Azemi (90.) die VfL-Schlappe. Trainer Stoffels enttäuscht: "Wir haben uns in der Schlussphase einfach zu naiv verhalten." Am Mittwoch sind die Sportfreunde Gerresheim letzter Testspielgegner auf der VfL-Anlage (Anpfiff 20 Uhr) vor dem Liga-Start.

(hel)
Mehr von RP ONLINE