Überfall auf Juwelier: Passanten stoppen Räuber in Düsseldorf-Benrath

Düsseldorf-Benrath : Passanten stoppen Räuber nach Überfall auf Juwelier

In der Benrather Fußgängerzone wurde am Dienstagabend ein Juwelier überfallen. Der Räuber kam nicht weit.

Am Dienstagabend gegen 18.45 Uhr versuchte ein bewaffneter Mann, einen Juwelier in der Benrather Fußgängerzone unweit der Straßenbahnhaltestelle auszurauben. Nach Angaben der Polizei war der Verdächtige mit einer Pistole bewaffnet in das Ladenlokal gekommen. Er bedrohte den Verkäufer und wollte ihn dazu zwingen, Wertgegenstände und Bargeld zu überreichen. Der Verkäufer setzte der sich jedoch zur Wehr, wobei es nach Aussagen von Unbeteiligten zu einem Kampf zwischen den Männern gekommen sein soll. Als er auf Gegenwehr stieß, versuchte der Räuber zu fliehen.

Vor dem Laden wurden Passanten durch Lärm auf das Geschehen aufmerksam und schafften es, den Flüchtenden unmittelbar vor dem Juweliergeschäft gemeinsam zu überwältigen. Der Mann wurde zu Boden gebracht und bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten, so dass dieser schnell in Gewahrsam genommen werden konnte. Der Verdächtige sitzt nun in Untersuchungshaft, er wurde bei dem Gerangel mit den Passanten durch einen Sturz geringfügig verletzt. Der Verkäufer des Juweliergeschäfts trug eine Kopfwunde davon, angeblich durch einen Schlag mit der Pistole des Täters. Er wurde noch vor Ort durch einen ebenfalls alarmierten Notarzt behandelt. Der Täter wurde als ein 37-jähriger Deutscher identifiziert, er war der Polizei einschlägig bekannt. Der Juwelierladen, in dem sich die Tat ereignete, bleibt vorerst geschlossen.

Bei dem Einsatz in Benrath waren mehrere Polizei- und Notarztwagen aus dem Düsseldorfer Süden im Einsatz, die teilweise durch die Fußgängerzone fuhren, um zum Tatort zu gelangen. „Gut, dass wir hier in Benrath noch eine Wache vor Ort haben“, sagte ein Passant mit Blick auf das schnelle Eintreffen der Beamten.

Mehr von RP ONLINE