Fußball im Süden : Süd-Clubs im Fußball erfolgreich

Am vergangenen Wochenende konnten die Vereine des Düsseldorfer Südens punkten. Der VfL besiege den Favoriten TSV Eller, auch Wersten 04 und die SG Benrath Hassels konnten überzeugen.

Eller trifft das Tor nicht – VfL Benrath siegt

So kann es gehen: Als haushoher Favorit war der Ex-Spitzenreiter TSV Eller zur zweiten Rückrundenpartie in der Bezirksliga zum Landesliga-Absteiger VfL Benrath gereist, und bis in die Schlussphase des Stadtderbys beherrschten die technisch versierten Gäste das Geschehen nach Belieben. Doch beim Schlusspfiff jubelten unerwartet die Schlossstädter, deren Saisonleistung bislang nicht immer den Erwartungen entsprochen hatte. Vielleicht lag die Wende im Wechselglück des Trainer-Duos Heinz Kraft und Ralf Kielholtz begründet, die in Abwesenheit vom erkrankten Chef-Coach Frank Stoffels unmittelbar nach der folgerichtigen Führung der Elleraner (73.) mit Seokkyoung Yoo den Matchwinner einwechselten (78.). Auf Zuspiel von Yoo, der auf der rechten Außenbahn für Offensivschwung sorgte, markierte Claudio Bemba zunächst den zu diesem Zeitpunkt schmeichelhaften Ausgleich (82.), ehe Philipp Betz noch einen draufsetzte und das Leder bei einem direkten Freistoß aus 25 Metern zum Sieg in den Torwinkel zirkelte (87.).

„Eller war die bessere Mannschaft“, räumte Kielholtz ein. Im Abschluss allerdings versagte der TSV bei zahlreichen Einschussmöglichkeiten immer wieder kläglich. In der Schlussphase bewahrte Keeper Marco Cerovic, der den verletzten Stammkeeper Daniel Leurs vertrat, die Hausherren vor Gegentreffern. Ganz unverdient ist der Überraschungs-Dreier nicht, weil die Benrather durchaus eine geschlossene Mannschaftsleistung zeigten. Als Tabellensiebter geht der VfL in die Winterpause. „Eine zufriedenstellende Platzierung“, wie Kielholtz urteilt. Ab dem 8. Januar beginnt die Vorbereitung auf das Rückrundenrestprogramm.

Hasselaner siegen in Unterzahl

HASSELS (hel) Wieder ein Sieg gegen ein Spitzenteam: Die SG Benrath-Hassels hat sich mit einem 2:0-Auswärtserfolg beim DSV in die Winterpause verabschiedet. Dabei mussten die Gäste die Kreisliga A-Partie 72 Minuten lang in Unterzahl bestreiten, weil Himzo Muharemovic nach einer „Notbremse“ Rot sah (38.). Sein Bruder Hazim hatte die SG zuvor in Führung gebracht (8.), der nach einem Freistoß von Tansu Tokmak vor dem DSV-Kasten die Übersicht behielt und das Leder über die Linie bugsierte. Nach Eckstoß von Asahi Yakamoto ließ sich Hazim als Doppeltorschütze feiern (65.). Am 4. Januar versammelt Trainer Nermin Colo seine Schützlinge wieder zum Training.

Werstener sind nicht zu stoppen

WERSTEN (hel) Als Tabellendritter haben die 04er aus Wersten die Vorrunde in der Kreisliga A abgeschlossen und blieben nach einem 4:1-Sieg beim DSC dem Spitzenduo TUS Gerresheim und SC Unterbach mit lediglich einem Zähler Rückstand dicht im Nacken. Nach Flanke von Tim Stemmer köpfte Dennis Hanuschkiewitz das Team von Trainer Dirk Engel in Führung (12.). Nach der Pause trafen Swan Oehme (61., nach Freistoß von Mike Neuen), Patrick Pitzer (69., nach Eckstoß von Neuen) und Vorlagengeber Neuen (90., auf Zuspiel von Sergio Percoco) ins DSC-Netz. „Auf Platz drei zu überwintern ist einfach super“, bilanzierte Co-Coach Dennis Kronenberg zufrieden.