1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Benrath

Benrath: Stadt soll Einbahn-Regelung in Paulsmühle prüfen

Benrath : Stadt soll Einbahn-Regelung in Paulsmühle prüfen

Eines weiß die Verwaltung: Die bereits laufenden sowie die geplanten Neubauprojekte in der Paulsmühle werden in dem Viertel zu mehr Verkehr führen. Aktuell läuft die Baumaßnahme Albrecht-Dürer-Kolleg, zudem stehen an: die Sanierung und Erweiterung des Kanalsystems im Bereich der Paulsmühle, der Abriss der alten BEA-Gebäude samt Neubau des Mühlenviertels (südlich der Paulsmühlenstraße ab Frühjahr 2017) und des Weiteren die Entwicklung des Wohnungsbauareals nördlich der Paulsmühlenstraße (neben dem Dürer-Kolleg). Alles zusammen addiert erhöhen diese drei Bauten den Verkehr um 1560 Kraftfahrzeuge am Tag. Einige Vorschläge - wie den Umbau der Kreuzung Kleinstraße/Forststraße - hat die Verwaltung bei der Vorstellung des Verkehrsgutachtens am 9. Dezember in der Sitzung der Bezirksvertretung (BV) 9 präsentiert.

Die Pläne der Stadt hat die SPD-Fraktion der BV 9 zum Anlass genommen, mit den Paulsmühlern ins Gespräch zu kommen. Wenn auch die Sozialdemokraten die Entwicklung des Stadtquartiers Paulsmühle begrüßen, müssten zugleich unmittelbare verkehrliche Probleme dringend und möglichst parallel zu den Baumaßnahmen gelöst werden. Am Dienstag habe es zu den Verkehrsthemen ein Abstimmungsgespräch mit Anwohnern gegeben, berichtete Udo Skalnik, stellvertretender Bezirksbürgermeister in einer Mail an die Redaktion. Dessen Ergebnisse sind in einen Prüf-Antrag der SPD für die nächste Sitzung der BV am 3. Februar eingeflossen.

So soll die Verwaltung prüfen, ob für das gesamte Paulsmühlenviertel durch ein qualifiziertes Planungsbüro ein Einbahnstraßenkonzept entwickelt werden kann, um die zusätzlich prognostizierten Quell- und Zielverkehre zu lenken und zusätzliche Durchgangsverkehre zu verhindern, heißt es in dem Antrag.

Ein wesentlicher Punkt ist dabei ein vernünftiger Umbau der Kreuzung Telleringstraße/Hildener Straße. Durch die enge Kurve, die die Autofahrer derzeit überwinden müssen, wenn sie nach Benrath fahren wollen, ist die Einmündung dort nicht besonders leistungsfähig. Hierzu regt die SPD an, dass " die Überplanung des Einmündungsbereiches in Abstimmung mit dem Bauträger des Mühlenviertels (südliche Paulsmühlenstraße) und den für die Realisierung der Kanalbaumaßnahmen Telleringstraße zuständigen Stellen erfolgen und unmittelbar nach Fertigstellung baulich umgesetzt werden sollte".

Ein wesentlicher Punkt, damit der Verkehr aus der Paulsmühle besser abfließen kann, ist der Um- und Ausbau der Kreuzung Klein-/Forststraße. Die SPD fordert, dass der Umbau zeitnah und parallel zur Schulbaumaßnahme Albrecht-Dürer-Kolleg erfolgen soll. Derzeit plant die Stadt den Umbau der Kreuzung erst ab 2019. Zu spät, kritisierten schon die BV-Mitglieder in der Sitzung. Die Stadt will auf der Kleinstraße zwei Abbiegespuren einrichten. Damit die Fahrzeuge auch nach links abbiegen können, wird auf der Forststraße ein Aufstellstreifen eingerichtet.

So müssen Linksabbieger zunächst einmal nur auf den Verkehr von links achten, und können sich dann im zweiten Schritt auf die Geradeausspur auf der Forststraße Richtung Benrath einfädeln. Zudem soll die Forststraße in Richtung Börchemstraße eine eigene Linksabbiegespur in die Kleinstraße erhalten.

(RP)