Sportrückblick für den Düsseldorfer Süden

Sport im Düsseldorfer Süden : Rekorde, Siege und Meisterschaften

Auch 2018 haben Sportler aus dem Düsseldorfer Süden wieder Erfolge errungen. Hier eine Auswahl.

Persönliche Hightlights

Er läuft und läuft und siegt: Maximilian Thorwirt, der Vorzeige-Leichtathlet vom SFD’75. Beim traditionellen Kö-Lauf lief der Mittelstreckenspezialist über zehn Kilometer als Erster durchs Ziel. 33:20 Minuten benötigte der Deutsche U23-Meister von 2017 (5000 Meter).

Deutscher Meister im Para-Eishockey ist der Urdenbacher Christian Jaster. Mit der SpVg Nordrhein-Westfalen setzte sich der 32-Jährige durch Siege gegen die Bremer Weserstars und die SG Süd-Ost in der Eishalle am Berliner Olympiastadion durch.

Dreh mit dem Jugendspieler Julius Wagner (13) und Fabio, Moderator Ben und Kamerateam für Kika. Foto: Hans-Juergen Bauer (hjba)

Mit persönlicher Bestzeit hat sich Christoph Schneider beim Düsseldorfer Metro-Marathon In der Altersklasse M60 den Titel „Deutscher Meister“ gesichert. Mit 2:59:19 blieb der Läufer vom TB Hassels unter der magischen Grenze von drei Stunden.

Katharina Löb sicherte sich den Meistertitel. Foto: Ralph Matzerath

Katharina Löb vom Judo-Sportverein Düsseldorf siegte beim U 18-Finalkampf in Herne und grüßt als „Deutsche Meisterin“ in der Klasse bis 40 Kilogramm. Der Würgegriff „Kata-ha-jime“ bescherte der 14-jährigen Garatherin den Titel.

Sieg und Niederlage liegen im Sport oft dicht beieinander. Joshua Koßmann ist ein passendes Beispiel dafür. Dem Top-Sprinter vom Turnerbund Hassels fehlten beim 100-Meter-Lauf nur fünf Hundertstel für die erhoffte Teilnahme bei den Deutschen Leichtathletikmeisterschaften im Nürnberger Max-Morlock-Stadion. Dennoch blickt der 23-jährige Benrather auf ein sportlich erfolgreiches Jahr 2018 zurück. Er gewann Gold bei den Norddeutschen Meisterschaften in Hamburg über 100 Meter mit der persönlichen Bestzeit von 10,7 Sekunden. Platz eins beim Oedter Sprint-Cup.

Christian Schmidt hat es geschafft und seinen Traum verwirklicht, Eishockey-Profi zu werden. Der 19-Jährige Stürmer des Inline-Skaterhockeyclubs Düsseldorf Rams steht nämlich aktuell beim bayrischen Oberligisten EV Lindau Islanders unter Vertrag. Nach Ablauf der Eishockeysaison kehrt Schmidt in die Landeshauptstadt zu den Rams zurück.

Marathon-Läufer Christoph Schneider. Foto: Anne Orthen (ort)/Orthen, Anne (ort)

Belohnt für ihre wirklich gute Nachwuchsarbeit wurde der Reisholzer Tischtennisclub TTC Champions. Mit Linus Aengenheyster (16 Jahre) und Jan Kirschke (17 Jahre) qualifizierten sich zwei Jugendspieler für die Westdeutsche Meisterschaft.

Erst neun Jahre alt, aber im Tennis schon ein „Großer“, das ist Max Heuer vom Werstener TC 77. Zur aktuellen Trophäensammlung gehören Siege beim VTHC Kids Cup und beim Black Shark Cup Yonex Turnier sowie Platz zwei beim HEAD MiniMidcourt Circuit Masters bei Blau-Schwarz Düsseldorf. Vom Nachwuchs-Tchoukballer zum Fernseh-Star.

Tennis-Talent Max Heuer sammelt schon Pokale. Foto: TC Wersten

Dieser Traum wurde für Julius Wagner wahr. Der 13-jährige Jugendliche aus Hassels stand im Mittelpunkt eines neunminütigen Beitrags für die Fernsehserie „Kika live“, der in der Benrather Sporthalle Wimpfener Straße gedreht wurde und dabei musste der Neuntklässler vom Annette-Gymnasium Moderator Ben Blümel die Sportart Tchoukball erklären.

Team-Erfolge


Einen Club-Rekord stellten die Aktiven der Ruder-Gesellschaft Benrath auf. Die 100.000-Kilometermarke als Vereinsgesamtleistung wurde in der Saison 2018 überschritten. Großen Anteil daran hatte der Urdenbacher Matthias Mucharowksi als vereinsinterner Ruder-Kilometersieger.

Reichlich abgeräumt haben die Bowlingspielerinnen des BV Düsseldorf. Tina Hulsch, Birgit Pöppler und Yvonne Schmitt sowie Jennifer Meissner und Martina Schütz sind nach ihrem Finalsieg gegen den BV Frankfurt die Bundesliga-Besten. Den Aufstieg in die Football-Oberliga perfekt gemacht haben die Kraftpakete der Düsseldorf Bulldozer

Der Lauftreff trauert um Rolf Pommerenke. Foto: Anne Orthen (ort)/Orthen, Anne (ort)

In der Offense glänzte die Football-Legende Estrus Crayton.
Dreimal Gold, einmal Bronze – so lautet die Bilanz der Jiu Jitsu-Kämpfer des SC Bushido Düsseldorf bei den Deutschen Meisterschaften in Erftstadt. Christoph Osing und Ulrich Becker sowie der doppelte Goldmedaillengewinner Frederic Kerfers bildeten das Erfolgsteam.

Zweimal Bronze erspielten sich die Tchoukballer des TB Hassels bei der Deutschen Meisterschaft in der Benrather Sporthalle Wimpfener Straße. In der Herrenkonkurrenz gewann der TBH I um Spielertrainer Alex Zoch das kleine Finale. Auch die M15 der Hasselaner sprang aufs Treppchen.

Titelerfolg auch für die U15-Mannschaft der Düsseldorf Senators von der TSG Benrath. Der von Max Lauffer und Tanja Abmeier-Dunskus trainierte Baseball-Nachwuchs hat – wie schon im Vorjahr – den Landes-Titel NRW-Jugendmeister errungen.

Sport und die Welt

Mit dem Projekt Antidiskriminierung, das der Fußballverband Niederrhein ins Leben gerufen hat, soll der Sport bei seiner gesellschaftlichen Aufgabe der Integration Unterstützung bekommen. Beim Aktionstag auf der Anlage der SG Benrath-Hassels wurde deutlich, wie wichtig die Vereine für den Erfolg von Eingliederung sind. Der 27-jährige Senegalese Michael Gomez, der dem Kreisliga B-Kader der Hasselaner als Defensivspezialist angehört, brachte es auf den Punkt: „Fußball ist gut für die Seele.“

Das Nachwuchs-Turnier „Jugend spielt für Europa“ lockte über Pfingsten 33 Teams aus Bosnien, Luxemburg, Polen, Tschechien sowie der Ukraine und Deutschland zwecks Pflege der Völkerverständigung nach Düsseldorf. SC Schwarz-Weiß 06 und SV Wersten 04 waren die Ausrichter. International gut aufgestellt sind sogar die Eishockeyfrauen der Düsseldorfer Devils. Dem Landesligateam von Trainer Josef Pütz gehören mit Kirsty Brain, Melissa Dornscheidt und Anja Rozmann Spielerinnen aus England, Kanada und Österreich an.

Events

Sie lassen sich auf den Sportplätzen immer mal wieder blicken und begeistern das Publikum, die Alt-Stars von Fortuna Düsseldorf. Beim Kräftemessen mit dem TSV Urdenbach im Juli kam der Erlös der munteren Fußball-Nostalgie-Show der Urdenbacher Nachwuchsarbeit zugute.

Ein Freundschaftsspiel zwischen den Amateuren vom VfL Benrath und den Bundesligaprofis des Erstliga-Aufsteigers Fortuna Düsseldorf sorgte im August mit rund 3500 Zuschauern für einen Rekordbesuch im Benrather Stadion. Das Spiel gewann das Funkel-Team 13:0.

Über 600 Läufer gingen beim 15. Himmelgeister Jüchtlauf im Mai auf die wunderschöne Rundstrecke entlang des Rheinufers. Jubiläum feierte der Benrather Schlosslauf, den der Lauftreff Düsseldorf-Süd im Juni zum zehnten Mal veranstaltet hat. Über 2000 Teilnehmer bewegten sich durch den schmucken Benrather Schlosspark.

Für einen guten Zweck unterwegs waren die Teilnehmer im Dezember beim zweiten Nikolauf, den die St.-Nikolaus-Gemeinde in Himmelgeist zugunsten der Rheuma-Liga veranstaltet hat. Rund 170 Laufbegeisterte gingen an den Start.

Noch ist es nicht soweit, aber das 125-jährige Vereinsjubiläum, das der TSV Urdenbach 2019 kräftig feiern will, wirft seine Schatten voraus. Zum Auftakt steigt am 16. Februar 2019 eine bayrische Wintergaudi mit den „Jungen Zillertalern“. Karten für das Event waren bereits 2018 heiß begehrt.

Trauer

Der Lauftreff Düsseldorf-Süd musste in diesem Jahr um seinen Vorsitzenden Rolf Pommerenke trauern, der Ende Oktober bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist. Der 54-Jährige hatte sich nicht allein für seinen Verein, sondern unter anderem im vergangenen Jahr mit einer Weihnachtsmarkt-Aktion auf dem Lauftreffgelände auch für den Benrather Ortsteil Paulsmühle sozial engagiert. Der Erlös ging an die Paulsmühler Jecken und die Benrather Tüte.

Mehr von RP ONLINE