Gut gemacht : Spenden, Pfandflaschen und Bewerbungstraining

Bürger und Initiativen im Süden setzen sich für Nachhaltigkeit und Integration ein.

Gutes tun, vor Ort, im eigenen Stadtteil. Unter diesem Motto haben sich Bürger, Unternehmen und Initiativen für ihre Mitmenschen engagiert.

Werkzeug für den Abenteuerspielplatz Der Betreiber des Garath-Hellerhofer Stadtteilportals „garath-online“, Peter Ries, hat dem Abenteuerspielplatz eine Bohrmaschine und eine Spende von 250 Euro übergeben. Das Geld sammelte Ries von lokalen Unternehmen, die auf seinem Portal kostenlos werben dürfen. Der 63-jährige Garather, der auch in der Bezirksvertretung 10 aktiv ist, sammelt seit Jahren regelmäßig Spenden, 2019 finanzierte er auf diesem Weg den Mehrzweckraum des Abenteuerspielplatzes. Für sein inzwischen 30-jähriges soziales Engagement in Garath und Hellerhof wurde Ries mit dem Martinstaler der Stadt Düsseldorf ausgezeichnet. Er verspricht, auch im nächsten Jahr wieder mit der Spendendose durch die Garather Geschäfte zu gehen und für den guten Zweck zu sammeln.

Pfandflaschen für das SOS-Kinderdorf Im Edeka-Markt in Lohausen hängt seit Ende Januar neben dem Leergutautomaten eine Box, in der man seinen Pfandbon spenden kann. Das Geld kommt dem SOS-Kinderdorf in Garath zugute. Die Einrichtung wird von den Kunden sehr gut angenommen, es sind bereits weitere Märkte geplant. Moderatorin und SOS-Patin Sandra Kuhn weihte die Spendenbox ein.

Bewerbungscoaching durch Eurowings Die Fluggesellschaft Eurowings hat ein Seminar zum Bewerbungstraining an der Benrather Realschule organisiert. Zwei Expertinnen aus der Eurowings Personalabteilung unterstützten 26 Schüler und gaben Tipps zu Themen wie

Lebenslauf, Bewerbungsanschreiben und Bewerbungsfotos. Professionelle Bewerbungsfotos erhielten die teilnehmenden Schulkinder zudem von der Düsseldorfer Fotografin Anja Meyer. Der Termin war Teil des Projekts „Destination Bildungschancen“, in dem sich die Lufthansa Group für die Förderung von Schülern einsetzt.