Benrath: Neue Kaufhauskette "Elanza" eine Option für Benrath?

Benrath: Neue Kaufhauskette "Elanza" eine Option für Benrath?

Ehemalige Strauss-Filialen in Langenfeld, Ratingen, Viersen, Moers und Köln werden so wiederbelebt.

Mit offenen Armen würde Melina Schulze, Chefin der Aktionsgemeinschaft Benrath, die Betreiber der neuen Kaufhauskette "Elanza" empfangen, wenn diese in das seit Anfang März leerstehende Strauss-Geschäft am Marktplatz ziehen würden Morgen eröffnet das Unternehmen, das eine erst kürzlich gegründete Tochter des belgischen Textilriesens Vegotex ist, am ehemaligen Strauss-Standort in Viersen. Weitere Kaufhäuser in Köln, Moers, Ratingen - der Standort ist schon seit fast zwei Wochen geöffnet - und Langenfeld sollen in wenigen Tagen folgen - in allen Ladenlokalen war früher Strauss.

AGB-Chefin Schulze: "Das Konzept hört sich gut an, die dürften gerne nach Benrath kommen." Denn der nächste Leerstand in der Fußgängerzone ist schon angekündigt: Am 20. Mai schließt "Süße Sachen Janz" auf der Hauptstraße für immer.

Mit einem ähnlichen Sortiment wie das im Ende vergangenen Jahres endgültig in die Insolvenz gegangenen Unternehmen Strauss geht das Nachbarschaftskaufhaus an den Start, berichtete die Langenfelder Filialleiterin von Elanza, Manuela Henze, vor wenigen Tagen. Elanza will nach ihren Angaben ein Erlebniskaufhaus sein mit Damen- und Herrenmode, Bettwäsche, Wohnaccessoires, Dekoartikeln, Wein und Confiserie. Dabei soll es einen Mix aus Markenprodukten sowie Noname-Artikeln geben. Bis zu 40 Filialen könnte es bis Jahresende in ganz Deutschland geben. In Hilden und Haan zieht hingegen die amerikanische Kaufhauskette "Woolworth" in den Strauss-Leerstand.

Doch wer wann in den prominenten Benrather Leerstand zieht, ist leider allein Sache des im Ausland lebenden Vermieters der Immobilie. Zudem hat kürzlich Bezirksbürgermeister Karl-Heinz Graf den Kontakt gesucht: "Leider konnte ich von denen keine konkrete Aussage bekommen, wie und wann es dort weiter geht."

Allerdings macht im Dorf auch die Vermutung die Runde, dass die Besitzer kein Geld in die Hand nehmen wollen, etwa um die Verkaufsfläche von derzeit 600 Quadratmeter zu vergrößern. "Leider wollen viele Geschäftsleute erst ab einer Fläche von 1000 Quadratmetern mieten. Allerdings sind die ehemaligen Strauss-Filialen auch in anderen Städten kleiner: In Langenfeld sind es etwa 700 Quadratmeter.

(RP)
Mehr von RP ONLINE