Lauftreff Düsseldorf-Süd trauert um Rolf Pommerenke

Todesfall: Lauftreff trauert um Rolf Pommerenke

Seit neun Jahren stand der 54-Jährige dem Verein vor. Er starb am Montag bei einem Autounfall.

Der Lauftreff Düsseldorf-Süd trauert um seinen Vorsitzenden Rolf Pommerenke. Der 54-Jährige ist am Montag bei einem Autounfall auf der A1 bei Hagen ums Leben gekommen.

Laufen war sein Leben. Und so lag es auf der Hand, dass Pommerenke vor neun Jahren die Leitung des Benrather Vereins mit seinen rund 400 Mitgliedern übernahm. Am Montagabend hatten seine Vorstandskollegen bei der turnusmäßigen Vorstandsitzung bereits vergeblich auf Pommerenke gewartet. Die Todesnachricht lässt alle Mitglieder fassungslos zurück.

  • Gut Gemacht : Lauftreff-Spende für die Benrather Tüte
  • Benrath : Lauftreff-Süd lädt erstmals zu Weihnachtmarkt

Das große Ziel von Rolf Pommerenke und seiner Frau ist es gewesen, einmal den New-York-Marathon mitzulaufen. Doch die Knochen hatten dem Paar in diesem Jahr einen Strich durch die Rechnung gemacht. Bereits 2016 hatte der 54-Jährige seine Teilnahme am Düsseldorfer Marathon absagen müssen, weil er sich den Mittelfußknochen gebrochen hatte. Von unserer Redaktion im Sommer 2016 nach seinem Lieblingsort im Düsseldorfer Süden gefragt, nannte Pommerenke den Benrather und Hasseler Forst. Nicht nur zur Vorbereitung auf Laufwettbewerbe, sondern auch zum Spazierengehen mit seiner Frau.

Neben seinem Sport war Pommerenke, der mit seiner Frau in Benrath lebte, auch in der Paulsmühle engagiert. Im vergangenen Jahr organisierte der Lauftreff auf seinem Gelände erstmals einen Weihnachtsmarkt als Nachbarschaftstreff. Der Erlös blieb nicht im Verein, sondern wurde an die Paulsmühler Jecken und die Benrather Tüte weitergegeben. 

Mehr von RP ONLINE