1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Benrath

Japanische Schüler besuchen die Benrather Eishalle

Benrath : Japanischer Besuch in der Eishalle

Für viele Düsseldorfer Schüler ist Eislaufen im Sportunterricht selbstverständlich. Jetzt entdecken auch japanische Schüler den Spaß. Die Petition für den Erhalt der Einrichtung hat bereits rund 3000 Unterstützer.

Die Kufen kratzen über das Eis; Mika Satoh, Konrektorin der Japanischen Schule in Niederkassel, übt mit ihren Schülern die Lauftechnik: „Zuerst haben die Kinder noch etwas Angst und sind unsicher, dann kommt mit dem Pinguin-Lauf der Spaß“, sagt sie. 58 Kinder der fünften Klassen machen mit sechs Lehrern an diesem Morgen Halt in der Benrather Eissporthalle.

Sie üben, wie man sich auf dem Eis bewegt und nach dem Hinfallen wieder aufsteht. Die meisten lernen sehr schnell und fahren zügig die ersten Runden. „Schnee und Eis sind unsere Freunde“, sagt die Konrektorin. Sie mag das Gefühl, wenn beim Eislaufen der Wind ins Gesicht weht. Für die japanischen Kinder ist der Besuch ein großer Spaß.

Integriert wird das Eislaufen in einen Ausflugstag, da im eng getakteten Unterrichtsplan dafür kein Platz ist. Anschließend geht es noch ins Benrather Schloss. „Jede unsere 3. bis 6. Klassen macht dabei mit“, sagt Deutschlehrerin Naoko Fujikawa. Sie freut sich, dass die japanischen Schüler in der Benrather Eishalle Gelegenheit haben, auch auf Schüler deutscher Schulen zu treffen. Unkompliziert kam die Eislaufzeit in Benrath zustande. „Die Schule hat uns angesprochen“, sagt Manfred Otto, Leiter der Benrather Sparkassen-Eishalle.

Aktuell haben in der Eishalle in der Paulsmühle 43 Schulklassen Eislauf-Unterricht. Am 31. August ging es in die wahrscheinlich letzte Saison. Wie es 2019 weitergeht, ist bislang offen. Am 25. Oktober findet dazu die nächste Kuratoriumssitzung statt. „Ich hoffe, dass dann eine Entscheidung fallen wird“, sagt Manfred Otto. Hinter den Kulissen wird nach unseren Informationen auch über eine einjährige Verlängerung am Standort verhandelt, da ein möglicher Neubau so schnell nicht stehen könnte.

Dass die Zukunft der Eishalle in Benrath nicht gesichert ist, haben die Besucher aus Niederkassel schon erfahren. Jetzt hoffen auch die japanischen Schüler, dass die Halle nicht geschlossen wird. „Wir würden gerne weiter hierher kommen. Bei einer Schließung fällt dieses Angebot für unsere Schüler wahrscheinlich weg“, sagt Naoko Fujikawa.

Gegen die bevorstehende Schließung der Eissporthalle zum April 2019 wurde Mitte September im Internet eine Online-Petition gestartet, die zweite nach 2015. Bislang haben sich 2941 Unterzeichner für den Erhalt der Einrichtung ausgesprochen. Unterstützung gibt es dabei von der Stadtteilpolitik aus dem Düsseldorfer Süden :In ihrer jüngsten Sitzung haben die Mitglieder der Bezirksvertretung (BV) 9 einen gemeinsamen Antrag für die Etatberatungen 2019 beschlossen. So bittet die BV den Rat, im neuen Haushaltsjahr entweder Finanzmittel für den Erhalt oder die Sanierung und Fortführung der Eissporthalle in der Paulsmühle zu etatisieren oder alternativ dazu entsprechende Planungsmittel für einen Neubau an anderer Stelle im Düsseldorfer Süden (zum Beispiel an der Kappeler Straße) bereitzustellen.

Die BV hat sich bereits für den Erhalt der Eissporthalle in der Paulsmühle ausgeprochen. „Soweit aufgrund neuer Sicherheitsaspekte im Hinblick auf die neue Schule und die zukünftige Wohnbebauung dieser Standort nicht zu halten wäre, ist für die BV 9 ein geeigneter Alternativstandort denkbar“, heißt es in der Begründung des Antrags.