Benrath: Heimatarchiv stand nach dem Unwetter unter Wasser

Benrath : Heimatarchiv stand nach dem Unwetter unter Wasser

Der Schrecken für Wolfgang D. Sauer war groß, als er am Montag den Anruf bekam, das Archiv der Heimatgemeinschaft Groß-Benrath stünde unter Wasser. Der Keller im Benrather Rathaus an der Benrodestraße war nach dem Unwetter am Samstagnachmittag vollgelaufen.

Glücklicherweise sind aber nur die Seitengänge betroffen. "Unsere sechs Räume sowie der Hauptgang sind trocken geblieben", sagt Archivar Sauer. Dennoch gab es gestern und Montag für die Mitglieder der Heimatgemeinschaft viel zu tun. "Ich habe alle angerufen, die nicht in Urlaub sind", berichtet Sauer.

Denn die fünf Stahlschränke auf dem betroffenen Gang, in denen sich Ordner, Bücher und alte Ausgaben des Benrather Tageblatts befanden, mussten leergeräumt werden. Das war schweißtreibend. "Glücklicherweise mussten wir die Schränke nicht wegräumen", sagt der Archivar, das übernahmen gestern Mitarbeiter der Stadt. Die haben inzwischen auch den Fußbodenbelag herausgerissen, damit alles besser trocknen kann.

Auch die Vitrinen hat Sauer mit seinen Helfern weggeräumt und erst einmal in die Archivräume gestellt. Die Bilder an der Wand hat er gestern abgehängt. Denn jetzt muss der Keller trocknen, "und es wird staubig", sagt Sauer. Der Archivar geht davon aus, dass es einige Zeit dauern wird, bis der Kellergang wieder trocken ist. Jetzt hofft er, dass überhaupt eine Ausstellung anlässlich des "Tag des Archivs" Mitte September zeigen kann.

(wa.)
Mehr von RP ONLINE