1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Benrath

Benrath: Grundschule feiert Jubiläum mit Jim Knopf

Benrath : Grundschule feiert Jubiläum mit Jim Knopf

Unter dem Motto "Auf nach Lummerland" feiert die Katholische Grundschule Einsiedelstraße ihr125-jähriges Bestehen. Schüler, Lehrer, Eltern und Mitarbeiter des Spielecircus arbeiten dabei zusammen.

Auf dem Schulgelände der Katholischen Grundschule Einsiedelstraße ist in diesen Tagen nicht nur in der Pause einiges los. 220 Mädchen und Jungen schwingen bunte Tücher im Rhythmus der Musik, balancieren Teller auf Holzstäben und trainieren verschiedene Showkampf-Elemente, für die sie sich immer wieder mit Hingabe auf den Fußboden werfen. Zusammen mit dem Kölner Spielecircus erarbeitet die Schule seit Montag Michael Endes "Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer" als Theaterstück. Neben schauspielerischen Elementen sind auch akrobatische Talente gefragt.

In verschiedenen Gruppen studieren die Grundschüler jeweils eine Szene ein, die später zusammen mit den anderen einstudierten Szenen das gemeinsame Theaterstück ergeben soll. Am Samstag präsentiert die Grundschule die Ergebnisse in zwei schulinternen Aufführungen. Nur Kollegen, Eltern und ein paar wenige besondere Gäste, wie zum Beispiel der ehemalige Schulleiter, sind eingeladen.

Mit der Projektwoche feiert die Grundschule gleichzeitig ihr 125-jähriges Bestehen und stellt dabei die Kinder in den Mittelpunkt: "Dieses Mal möchten wir statt Sektempfang, Rednern und großen Schulfesten in kleinerer Runde feiern. Wir möchten die Feier kleiner halten und für die Kinder besondere Erlebnisse schaffen, an die sie sich gerne zurückerinnern", sagt Schulleiterin Michaela Mayer.

Besondere Erfahrungen können die Kinder in der Projektwoche machen. Neben schönen Erlebnissen stehen aber auch pädagogische Erfolge hinter dem Konzept der Projektwoche. Die Grundschüler nähern sich ihrer Rolle über die szenische Atmosphäre und sie fühlen sich in die Charaktere ein. Insgesamt vier Theaterpädagogen leiten die Kinder an und fördern Ausdrucksvermögen, Kreativität und das Gefühl ein wichtiger Teil eines großen Projektes zu sein.

Das gesamte Kollegium, ehrenamtliche Helfer und rund 25 Eltern unterstützen die Mitarbeiter des Kölner Spielecircus. Für Schulleiterin Michaela Mayer hat das vor allem einen Vorteil: "So lernen wir uns alle mal besser kennen", sagt sie.

Die Katholische Grundschule finanziert das Theaterprojekt überwiegend durch Einnahmen aus dem Sponsorenlauf im vergangenen Schuljahr. Über die Theaterwoche hinaus integriert die Katholische Grundschule Einsiedelstraße aber auch regelmäßige musikalische und künstlerische Projekte. Jeden ersten Freitag im Monat trifft sich beispielsweise die ganze Schule in der Turnhalle zum gemeinsamen Singen.

Musik, Tanz und besonders das Theaterspielen mache dem Kollegium, den Kindern und auch Schulleiterin Mayer selbst großen Spaß. Auch deshalb freut sich Schulleiterin Michaela Mayer, am Samstag die Geschichte von Jim Knopf und Lukas dem Lokomotivführer von ihren eigenen Schülern erzählt zu bekommen.

(RP)