Fußball im Süden : Platzverweis schwächt den VfL Benrath

Benrath in der Krise, Torfest in Urdenbach und Spielabbruch in Garath – das ist im Fußball im Düsseldorfer Süden los.

Es bleibt dabei: Der VfL Benrath steckt als Landesliga-Absteiger weiterhin im Tabellenkeller der Bezirksliga fest. Gegen den Erstplatzierten Schwarz-Weiß kassierte das Team von Trainer Frank Stoffels mit 1:5 die bereits 17. Saisonniederlage und verharrt als Tabellenvorletzter weiterhin auf dem Relegationsrang.

Ob sich die Schlossstädter in den zwei verbleibenden Saisonpartien noch zu retten wissen und den Tabellennachbarn FC Delhoven hinter sich lassen können, bleibt abzuwarten. „Gegen Schwarz-Weiß wäre mehr möglich gewesen“, nährt Benraths Co-Coach Heinz Kraft die Hoffnung seiner Mannschaft auf den Klassenerhalt. Mario Stoffels hatte die Gäste aus Benrath nach Doppelpass mit Yannick Krohn sogar früh in Führung gebracht (7.). Erst ein Platzverweis ließ die bis zu diesem Zeitpunkt ausgeglichene Begegnung zugunsten des Aufstiegsaspiranten kippen. Kevin Kluthe sah nach einem Revanche-Foul die Rote Karte (24.). Kraft: „Nach der Pause ist der Druck zu groß geworden.“

Angesichts der Tabellenlage benötigt der VfL beim Auswärtsspiel am Sonntag um 15 Uhr beim FC Büderich unbedingt einen Dreier, zumal Delhoven im Heimspiel gegen den feststehenden Absteiger TUS Grevenbroich wohl leicht zu einem Sieg kommen kann. Mit Philipp Betz, Sascha Willms und Dylan Wackes stehen in Büderich immerhin drei Stammspieler wieder zur Verfügung, so dass die Benrather im FC-Stadion am Eisenbrand personell verstärkt antreten können.

  • Fußball im Düsseldorfer Süden : VfL Benrath sackt immer weiter ab
  • Fußball : VfL Benrath weiter ohne Sieg
  • Kreisliga A : SG Benrath-Hassels spielt in Niederheid
  • Fußball im Süden : VfL Benrath droht nach Niederlage die Relegation
  • Sport : Fußball im Düsseldorfer Süden
  • Wochenspieltag in der Fußball-Bezirksliga : Eller freut sich aufs Derby gegen Benrath

TSV Urdenbach will kräftig feiern

URDENBACH Ein torreiches Duell lieferten sich in der Kreisliga A Polizei SV und TSV Urdenbach. Beim 4:4 fielen zwei Treffer noch in der Nachspielzeit. Die frühe Führung des Viertletzten (1.) wusste Evgenij Garanin (17./53.) für die Gäste zu drehen. Julian Fein und Andrej Kuyanow hatten dabei die Vorarbeit geleistet. Nach einem Eigentor der Hausherren (60.) sahen die Schützlinge von Trainer Mike Kütbach schon wie die sicheren Sieger aus. Doch bei Ende der regulären Spielzeit hatte der Polizei SV den Vorsprung egalisiert. Fein (90+3, auf Pass von Andrew Gerth) und Nicolay (90+4) sorgten für ein turbulentes Finale in der Nachspielzeit. Das letzte Heimspiel der Urdenbacher gegen Hilden 05/06 wurde wegen der Saisonabschlussfeier auf Samstag (25. Mai, 16.30 Uhr) vorverlegt. Anschließend geht es noch auf Abschlussfahrt. Deshalb findet das letzte Meisterschaftsspiel des TSV bei Rhenania Hochdahl außerplanmäßig am 28. Mai statt. Anstoß ist um 19.30 Uhr.

Wersten spielt nach Engel-Donnerwetter stark auf

WERSTEN Der SV Wersten 04 hat seine Aufstiegsambitionen als aktueller Tabellenzweiter durch einen 6:0-Auswärtserfolg beim Kellerkind SP.SG. Hilden 05/06 eindrucksvoll untermauert. Auf die Torjäger Pascal Pitzer (Dreierpack, 28./56./60.) und Tim Stemmer mit seinen Saisontoren 18 und 19 (54./74.) sowie Dennis Hansuchkiewitz (58., sehenswerte Volleyabnahme) war Verlass. Allerdings kamen die 04er erst einer lautstarken Pausenansprache von Trainer Dirk Engel ins Rollen. Für die Heimpartie gegen Rhenania Hochdahl (Sonntag, 15 Uhr) sind keine größeren Änderungen in der Aufstellung zu erwarten.

SG Benrath-Hassels fehlte die Geduld

HASSELS Eine 0:4-Auswärtsschlappe leistete sich die SG Benrath-Hassels bei den Sportfreunden Gerresheim. In berufsbedingter Abwesenheit von Trainer Nermin Colo blieb der Tabellensiebte ohne Punkte. Adam Novotny, Avdija Talic und Andreas Sabelfeld nutzen ihre Einschussmöglichkeiten nicht. „Im Spiel nach vorn waren wir zu ungeduldig“, monierte Co-Coach Amel Kadiric. Kingsley Annointing sah wegen Nachtretens Rot (70.).

Spielabbruch in Garath

GARATH Beim Süd-Duell in der Kreisliga B zwischen dem Tabellenschlusslicht Garather SV und dem Reserveteam der SG Benrath-Hassels hat ein Zwischenfall in der zweiten Hälfte zum Spielabbruch geführt. Nach dem Gästeführungstreffer von Fanfanding Dibba (5.) war dem Absteiger durch Kamiran Abdullah per Strafstoß noch vor dem Seitenwechsel der Ausgleich geglückt (33.). Nach der Pause kam es zu einem Angriff von Seiten eines Garather Spielers auf den Unparteiischen, als dieser dem Spieler zuvor die Rote Karte gezeigt hatte (74.). Mit einer Spiel-Wertung zugunsten der Hasselaner ist zu rechnen.

Mehr von RP ONLINE