Fußball im Süden : VfL Benrath gelingt die Rettung vor dem Abstieg

Das sind die Ergebnisse vom Wochenende

Aufatmen beim VfL Benrath nach dem Spiel am vergangenen Wochenende! Erst nach einem 5:1-Heimerfolg gegen DJK Gnadental-Neuss in der letzten Partie der aktuellen Saison durfte das Team von Trainer Frank Stoffels über den Verbleib in der Bezirksliga jubeln.

Treffer von Sascha Willms (23./57.), Shohei Yamashita (52.), Dylan Wackes (71.) und Yannick Krohn (78.) sicherten den wichtigen Dreier. „Erst als uns das Wasser bis zum Hals stand, hat die Mannschaft wieder zusammengefunden“, beschreibt Co-Trainer Heinz Kraft die turbulenten Leistungsschwankungen in der enttäuschenden Rückrunde. „So etwas habe ich noch nicht erlebt“, räumte Kraft mit Blick auf das Personalchaos mit zahlreichen Ausfällen und lückenhafter Trainingsbeteiligung ein. Ob Kraft als Stoffels-Helfer noch eine Saison dranhängt, ist offen. „Es brennt im Verein, nicht nur sportlich“, erklärt der Trainerroutinier.

Ein Kader-Gespräch mit den Spielern über Weggang oder Verbleib findet nach Pfingsten statt. Sicher ist: Yannick Krohn wechselt zum SSV Berghausen. Zudem halten sich Gerüchte, dass Keeper Daniel Leurs zukünftig beim TSV Urdenbach das Tor hüten könnte. Ein Weggang von Leurs würde den VfL erheblich schwächen. Der 24-Jährige gehörte zu den Leistungsträgern beim Ex-Landesligisten. Vereinsvorstand und Fußballabteilung wollen sich alsbald auf eine gemeinsame Linie für die bevorstehende Meisterschaftsrunde verständigen. Kraft: „Da herrscht Klärungsbedarf.“    

  • Fußball im Süden : Platzverweis schwächt den VfL Benrath
  • VfL Benrath : VfL Benrath holt Auswärts-Dreier
  • VfL Benrath : Ein „Kraft-Paket“ für den VfL Benrath
  • VfL Benrath : VfL-Coach Stoffels ist trotz Heimsiegs unzufrieden
  • Fußball : VfL Benrath weiter ohne Sieg
  • Fußball im Süden : VfL Benrath droht nach Niederlage die Relegation

TSV-Coach Kütbach findet keine Worte

Mit 54 Zählern beendete der TSV Urdenbach als Tabellensiebter die Saison 2918/19 in der Kreisliga. Ein 2:0-Auswärtserfolg bei Letztplatzierten Rhenania Hochdahl krönte die angesichts fortwährender Personalprobleme bemerkenswerte Bilanz.

„Keine Worte“ findet Trainer Mike Kütbach beim Resümee für die kämpferisch bravouröse Leistung seiner Kicker, die Spiel für Spiel einfach jeden Ausfall wegzustecken wussten. Die clubinterne Torjägerkrone setzte sich der 44-jährige Slawo Schulte auf (22 Treffer), der auch beim vorgezogenen Abschlussspiel ins Schwarze traf (15., nach Zuspiel von Marc Daehne). Andrew Gerth (Vereinswechsel), Daniel Muckel (berufsbedingte Karrierepause) sowie Konstantin Bunte und Kilian Wetzel (beide wegen Studium) werden dem TSV zukünftig nicht mehr zur Verfügung stehen.

Werstener nur noch in Feierlaune

Als Bezirksliga-Aufsteiger sind die Kicker vom SV Wersten 04 komplett im Feiermodus. Zum Saisonschluss in der Kreisliga A ließen sich die Schützlinge vom Trainer-Duo Dirk Engel und Dennis Kronenberg bei der TuRU-Reserve mit 1:7 abschießen und die Laune dennoch nicht verderben. „Es ist alles in Ordnung“, kommentierte Kronenberg das Resultat-Debakel gelassen. Nikolaos Georgiou hatte die Ehre der Gäste zumindest ansatzweise hergestellt (47.).

SG kapituliert in der Hitzeschlacht

Mit einer 4:7-Auswärtsniederlage beim SV Oberbilk hat sich die SG Benrath-Hassels in die Sommerpause verabschiedet. Es ging um nichts mehr und die drückenden Hitzetemperaturen ließen das Gästeteam nicht unbedingt zur Höchstform finden. „Das war eine schwache Leistung von uns“, räumte SG-Vize Dieter Löhe ein. Adam Novotnys frühe Führung (3.) drehten die Oberbilker bereits bis zur Pause. Nach dem Seitenwechsel trafen Elvir Besic (56.), Melton Serville (60.) und Veli Velija (65.) für die Hasselaner. Zum bevorstehenden Personalkarussell wollte sich Löhe noch nicht äußern.

Mehr von RP ONLINE