Fußball im Süden : SFD gelingt der Aufstieg

Zwei Jahre nach Neugründung hat es der Verein in die Keisliga B geschafft.

Am vorletzten Spieltag der Kreisliga C lädt der SFD 75 den bereits aufgestiegenen VFB Hilden II zum letzten Heimspiel auf den Sportplatz an der Paul-Thomas-Straße. Dem SFD 75 gelang es bei diese Spiel, an den Hildenern vorbei auf Platz zwei springen und ebenfalls den Aufstieg in die Kreisliga B zu sichern. Für den SFD ist dies ein besonderer Grund zur Freude, denn die Mannschaft hatte sich zwischenzeitlich aufgelöst. Nun sind die Holthausener in ihrer zweiten Saision nach Wiedergründung und auf dem Weg nach oben.

Schon von Beginn an macht die Heimmannschaft Druck. Das kollektive Pressing trägt bereits in der 12. Minute Früchte: Isa Obeidi kann sich durchsetzen und den Ball ins lange Eck an den Innenpfosten zum 1-0 platzieren. Bereits eine Minute später konnte Rohat Arslan sich auf der anderen Seite in einem 30-Meter-Lauf gegen alle Gegenspieler bis zur Grundlinie behaupten, den Ball in den Rückraum auf André Eisenschmidt legen, der souverän zum 2-0 versenkt. Der Gastß bekommt wenig Zugriff im Spiel. Ein langer Ball wird durch eine gute Annahme vom Rechtsaußen gefährlich, trotzdem geht er weit über das Tor. In der 25. Minute spielt Rohat Arslan wieder einen guten Ball in die Spitze auf André Eisenschmidt, der zum 3-0 trifft. Der VFB Hilden wirkt danach etwas wacher und erarbeitet sich eine Eins-gegen-Eins-Chance, in der sich der Torwart Frank Steinfurt auszeichnen kann, indem er sich nicht umlaufen lässt, sondern den Überblick behält und den Ball festhält. Die Offensive des Heimteams profitiert von der Sicherheit, die ihre Defensive ausstrahlt und kann durch eine starke Einzelleistung von Isa Obeidi in der 44. Minute sogar noch auf 4-0 vor der Halbzeit erhöhen.

In der zweiten Halbzeit flacht das Spiel zwischenzeitlich sehr ab. SFD 75 geht weniger Risiko und vergibt zusätzlich einige klare Torchancen. Hilden findet weiterhin keinen Weg, ihren Ballbesitz in Torchancen umzumünzen. In der 76. Minute bekommt der Gast jedoch einen Freistoß aus 30 Metern zugesprochen. Marc Dieckerhoff sorgt mit einem Strahl in den Winkel für das schönste Tor an diesem Tag, markiert damit aber lediglich einen kosmetischen Eingriff zum 4-1. In der 84. Minute wird Osman Ödemins im 16. Meterraum gefoult und verwandelt den darauffolgenden Elfmeter souverän zum 5-1 Endstand.

  • Fußball im Süden : Platzverweis schwächt den VfL Benrath
  • Fußball : VfL Benrath weiter ohne Sieg
  • Fußball-Kreisliga A : Schlusspunkt unter das Fußballjahr
  • Fußball im Düsseldorfer Süden : VfL Benrath sackt immer weiter ab
  • Fußball im Süden : VfL Benrath droht nach Niederlage die Relegation
  • Düsseldorf : VfL-Reserve macht Aufstieg perfekt

SV Wersten 04 macht Bezirksliga-Aufstieg perfekt

WERSTEN (hel) Der SV Wersten 04 hat bereits am vorletzten Spieltag  den Sprung in die Bezirksliga geschafft. Ein Dreierpack von Tim Stemmer (47./50./59.) sowie sehenswerte Winkel-Treffer von Dennis Hanuschkiewitz (56.) und Patrick Pitzer (76.) bescherten dem Team von Trainer Dirk Engel gegen das Schlusslicht Rhenania Hochdahl den 23. Saisonsieg. Direkt-Verfolger SC Unterbach unterlag zeitgleich gegen den SV Oberbilk und kann die 04er vom Aufstiegsplatz nicht mehr verdrängen. Einmal mehr verschliefen die Werstener den Spielauftakt und drehten erst nach der Pause spielerisch auf. Engel: „Da hatte Hochdahl nichts mehr zuzusetzen.“ Am letzten Spieltag entscheidet sich allerdings noch die Titelfrage. Wersten tritt am Sonntag um 15 Uhr als Zweiter bei der TuRU-Reserve an. Mitaufsteiger und Spitzenreiter TUS Gerresheim geht mit einem Zähler Vorsprung in das  Prestige-trächtige Orts-Duell bei den Sportfreunden Gerresheim.  

VfL Benrath darf weiter hoffen

Mit dem ersten Dreier im Fußballjahr 2019 hält der VfL Benrath den Kampf um den direkten Klassenverbleib in der Bezirksliga weiter offen. 2:1 siegten die Schlossstädter beim FC Büderich. Die Gästeführung durch Sascha Willms (59., erfolgreicher Konter über rechts) hatten die Hausherren nach einem Eckstoß zunächst ausgleichen können (65., Benedikt Niesen). In der Nachspielzeit sorgte Shohei Yamashita für den am Ende verdienten Auswärtssieg, als er das Leder nach einem Sturmlauf von Claudio Bemba versenken konnte (90+1). VfL-Keeper Daniel Leurs bewahrte den Tabellenfünfzehnten mehrmals vor weiteren Gegentreffern und trug maßgeblich dazu bei, dass die Benrather weiter darauf hoffen dürfen, von der drohenden Relegation verschont zu bleiben. Am letzten Spieltag fällt die Entscheidung. Mit einem Heimsieg gegen Neuss-Gnadental könnte sich der VfL aus eigener Kraft retten.

TSV Urdenbach siegt und feiert

Passend zur anberaumten Saisonabschluss-Sause hat der A-Kreisligist TSV Urdenbach im letzten Heimspiel gegen die SP.VG. Hilden 05/06 einen 2:0-Erfolg verbuchen können. Damit wurde das „persönliche“ Saisonziel von 51 Punkten erreicht, wie es das TSV-Trainerduo  Mike Kütbach und Benjamin Grothe vorgegeben hatte. Allerdings kamen die Gastgeber erst nach der Pause so richtig in Schwung. Ein präzise verwandelter Strafstoß von Routinier Slawo Schulte (67.) sowie Christian Dusis erster Saisontreffer (73., nach Vorarbeit Julian Fein) ließen die Urdenbacher Fans trotz enttäuschend schwacher erster Halbzeit doch noch jubeln. Der TSV-Dreier besiegelte zugleich endgültig das Abstiegsschicksal der Gäste. Kütbach kündigte für die neue Saison punktuelle Verstärkungen an, die aus der eigenen Jugend und einem höherklassigen Nachbar-Verein kommen.

Spielausfall in Hassels

Die Heimpartie der SG Benrath-Hassels gegen die Reserve des DSC 99 ist Seitens der Gäste-Elf abgesagt worden. Die Begründung: Beim Tabellenzehnten standen nicht genügend Akteure zur Verfügung. Die Partie wird zugunsten der Hasselaner gewertet.

Mehr von RP ONLINE