WERSTEN : Sieg für Urdenbach, ein Punkt für 04er, SG verliert

Die Ergebnisse der Süd-Clubs vom Wochenende

In der Kreisliga A bleibt das Rennen um die Aufstiegsplätze spannend. Durch ein 1:1 im Spitzenspiel zwischen Tabellenführer SV Wersten 04 und Verfolger TUS Gerresheim hat das Engel-Team aber weiter die Nase knapp vorn. „Ein gerechtes Ergebnis“, nannte Werstens Co-Coach Dennis Kronenberg den Spielausgang. Tim Stemmers Führungstreffer, den der quirlige Angreifer nach sehenswertem Dribbel-Solo markierte (65.), konnten die Gäste noch spät egalisieren, wobei Sergio Percoco das Leder nach einer hohen Hereingabe unglücklich ins eigene Netz lenkte (90+1). „Es war eine Spiel auf hohem Niveau“, resümierte Kronenberg. Vor der Pause verbuchte Gerresheim mehr Spielanteile, wobei die Brüder Ömer Simsek (Pfostenschuss) und Hakan Simsek (gestoppt durch eine Glanzparade von Werstens Keeper Pascal Pitzer) Akzente setzten. Nach dem Seitenwechsel agierten die 04er mutiger.

Allerdings versäumten es die Hausherren, ihre Konterchancen durch Tobias Böhm (74., für Dennis Hanuschkiewitz), Marius Lippa (64., für Sascha Hermanns) und Patrick Pitzer in weitere Treffer umzumünzen und einen möglichen Dreier nach Hause zu fahren. In der veränderten Werstener Abwehrkette war Dominik Russek für den erkrankten Tim Würde als Innenverteidiger neben Routinier Swan Oehme aufgeboten. Beim Tabellenfünften DSV treten die Werstener am Sonntag (15 Uhr) in der Favoritenrolle an. „Unser Kader ist in der Breite gut besetzt“, zeigt sich Kronenberg auch mit Blick auf die vorhandene Aufstiegschance optimistisch.

TSV Urdenbach feiert Achtungserfolg

Der A-Kreisligist TSV Urdenbach bleibt trotz personeller Ausfälle weiter in der Erfolgsspur. Gegen den favorisierten Viertplatzierten SV Hösel zogen sich die Schützlinge von Trainer Mike Kütbach mit einem Unentschieden vor eigener Kulisse achtbar aus der Affäre. Beim 1:1 besorgte Slawo Schulte die TSV-Führung, als der Routinier das Leder nach einer Flanke von Evgenij Garanin aus fünf Metern verwerten konnte (31.). Nur wenig später glichen die Gäste im Anschluss an einen Freistoß aus (35., Tobias Schürhoff). Christian Dusi, Julian Fein und Lukasz Jedrysiak nutzten ihre Einschussmöglichkeiten nicht. „Ein Sieg wäre für uns nicht unverdient gewesen“, urteilte Kütbach. TSV-Keeper Linus von Danwitz meisterte in der Schlussphase einen Winkelschuss. Die bevorstehende Auswärtspartie am Sonntag (15 Uhr) bei TUS Gerresheim ist für den Urdenbacher Konstantin Bunte ein Abschiedsspiel, weil es den 18-Jährigen auf einen Travel-and-Work-Trip nach Thailand zieht.

  • Urdenbach : Urdenbach siegt deutlich gegen Wersten
  • Kreisliga A Düsseldorf : Wersten und Urdenbach gewinnen Auftaktspiele
  • Düsseldorf-Süd : Wersten und TSV spielen morgen und Donnerstag
  • Kreisliga A : Klare Niederlagen für Wersten und TSV Urdenbach
  • Kreisliga A Düsseldorf-Süd : Der TSV Urdenbach spielt schon heute Abend
  • Düsseldorf-Süd. : Kreisliga A: Wersten empfängt Sparta-Bilk

SG-Kicker können Fehler nicht abstellen

Woche für Woche das gleiche Lied: Die Kicker von der SG Benrath-Hassels laden ihre Gegner zum Toreschießen ein. Auch in der Partie beim Tabellenelften Rot-Weiß Lintorf erlaubten sich die Hasselaner eklatante Patzer und hatten mit 1:2 das Nachsehen. Beim Führungstreffer der Rot-Weißen erlaubte sich SG-Schlussmann Daniel Theis einen Blackout. Ein Ballverlust der Gäste in der Vorwärtsbewegung begünstigte Lintorfs zweiten Torerfolg, wobei sich Tansu Tokmak überlaufen ließ. „Es gelingt uns einfach nicht, diese Fehler abzustellen“, zeigt sich Trainer Nermin Colo ratlos, der nach der Pause seine Offensive stärkte und neben Veli Velija und Adam Novotny auch Gürkan Gülten in die Spitze schickte. Elvir Besic gelang immerhin der Anschluss (65.). Im Heimspiel am Sonntag (15 Uhr, Am Wald) gegen Kellerkind FC Bosporus wird Harim Muharemovic wieder dabei sein. Fraglich ist der Einsatz von Andreas Sabelfeld (Zerrung)

Mehr von RP ONLINE