Benrath: Früher war der Schlosspark nachts abgesperrt

Benrath : Früher war der Schlosspark nachts abgesperrt

Die Themen Vandalismusschäden und Vermüllung des Benrather Schlossparks beschäftigen unsere Leser weiterhin. Wir haben an dieser Stelle noch ein paar weitere Stimmen unserer Leser zu einer möglichen Schließung des Schlossparks in den Nachtstunden gesammelt:

Karin Eidam Ich befürworte die Schließung des Schlossparks in den Nachtstunden. Mich stört insbesondere die Vermüllung. Der Vandalismus wird wahrscheinlich durch Alkohol betrieben. Im Normalzustand macht das wahrscheinlich kein Mensch. Das Schloss und der Park sollen auch für weitere Generationen erhalten bleiben. Zudem bedingt alles Zerstören einen großen Kostenaufwand. Viele ältere Menschen sind zudem dankbar, wenn sie sich irgendwo hinsetzen können. Wolfgang Keil Als ehemaliger Leiter des Polizeibezirksdienstes mit Sitz in Benrath (seit 2005 in Pension), hatte ich bereits vor Jahren in einer Gesprächsrunde auf der Kaiserswerther Straße mit dem Gartenamt der Stadt Düsseldorf, Gespräche über Lösungen geführt, wie man den nächtlichen Vandalismus im Benrather Schlosspark eindämmen, beziehungsweise verhindern könnte.

Eine meiner Vorschläge war damals unter anderem die Schließung des Benrather Schlossparks spätestens eine Stunde nach Einbruch der Dunkelheit. So kannte ich das aus meiner Jugend als gebürtiger Urdenbacher. "Wer soll denn die Tore schließen?", war die damalige Frage. "Das sind doch Mehrkosten, die wir nicht stemmen können." Morgens könnten die Tore durch Mitarbeiter des Gartenamtes geöffnet werden, hieß es. Aber die Schließung wäre nicht zu leisten. Damit war die damalige Parkschließung aus der Diskussion. Auch die Idee, einen städtischen Hundeführer in den Abendstunden einzusetzen, war nicht umsetzbar. Mit der zusätzlichen Brücke Urdenbacher Allee/Haus-Endt-Straße (am Ulmenkopf) ist der Schlosspark nicht dichtzumachen. Auch stelle ich mir die Frage, ob der vorhandene Sicherheitsdienst im Schloss diesen Vandalismus, der zum Teil in unmittelbarer Nähe passiert, nicht mitbekommt und die Polizei beziehungsweise das Ordnungsamt verständigen kann. Versuchen sollte die Stiftung es mit der Schließung des Schlossparks dennoch. Es handelt sich hier ja um ein Kleinod Europäischen Ranges. Ilse und Guido Kerst Mein Mann und ich sind auch dafür, den Benrather Schlosspark nachts abzuschließen. Gisela Heisterkamp Der Park muss nachts abgeschlossen werden. Es ist eine Unverschämtheit, wie manche Menschen mit Sachen und Dingen umgehen, die andere mit viel Liebe gemacht oder hergerichtet haben. Besonders schlimm ist es übrigens in Benrath immer nach der Bierbörse.

(rö)
Mehr von RP ONLINE