1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Benrath

Frank Heidkamp als neuer Stadtdechant von Düsseldorf eingeführt

Kardinal Woelki feiert Messe im Schlosspark : Kardinal Woelki führt neuen Stadtdechant Heidkamp ein

Rund 750 Gäste kamen zur Messe mit dem Erzbischof in den Benrather Schlosspark. Heidkamp hat das Amt bereits seit einem Jahr kommissarisch inne.

Sonnenschein, ein guter Sitzplatz und der Blick auf das imposante Benrather Schloss: Familie Kluth genießt noch ein Eis vor dem Start der Heiligen Messe. Und der Gottesdienst vor der malerischen Kulisse ist ein besonderer: Die feierliche Zeremonie zur Einführung von Frank Heidkamp in das Amt des Düsseldorfer Stadtdechanten. Der Zugang war im Vorfeld zu beantragen und schnell ausgebucht. „Eine schöne große Messe draußen, das ist toll“, sagt Stefan Kluth.

Kardinal Woelki lobt das Kaiserwetter: „Man könnte auch sagen, es ist Heidkamp-Wetter“ und verrät zu Beginn: „Frank Heidkamp und ich kennen uns sehr lange. Wir hatten Zimmer nebeneinander im Studium.“ Er ruft in seiner Predigt zur Freude am Christsein auf.

Über sechs Zugänge lief der Einlass zu den Feierlichkeiten mit Namenskontrollen und reservierten Plätzen, die Kommunion wurde am Platz ausgeteilt. Schon seit dem 1. September sind Pfarrer Frank Heidkamp als Stadtdechant von Düsseldorf, Leiter der Cityseelsorge und Pfarrer an St. Lambertus, sowie Oliver Boss, Leitender Pfarrer der Katholischen Kirchengemeinde St. Margareta, und Joachim Decker, Leitender Pfarrer der Pfarreiengemeinschaft Eller-Lierenfeld, als seine Stellvertreter tätig. Mit Messdienern aus dem Rheinbogen und St. Lambertus feierten sie jetzt den offiziellen Einführungsgottesdienst.

Heidkamp repräsentiert bereits seit 2019 kommissarisch die katholische Kirche in der Stadt Düsseldorf. Er übernahm die Aufgabe von Vorgänger Ulrich Hennes, der auf das Amt verzichtete. Der neue Stadtdechant ist ein „Düsseldorfer Jong“. 1958 in der Landeshauptstadt geboren, besuchte Frank Heidkamp die Katholische Grundschule Itterstraße und das Görres-Gymnasium. Für die Aufgabe als Stadtdechant wird er für sechs Jahre ernannt. Er vertritt den Erzbischof im Stadtdekanat, wie auch umgekehrt das Stadtdekanat und dessen Anliegen bei kirchlichen und anderen Stellen.

Und er ist ein Mensch der Begegnung. In seiner Freizeit trifft er sich gerne mit Freunden, um am Rhein zu sitzen. Ein Gläschen Altbier trinken, eine Shisha rauchen, wer ihn kennt, weiß, dass er auch schöne Musik und Zirkusse liebt. Von 1978 bis 1983 studierte der neue Stadtdechant Theologie in Bonn und Fribourg/Schweiz. 1984 wurde er zum Diakon geweiht, ein Jahr später empfing er die Priesterweihe. Nach der Kaplanzeit in St. Theresia in Garath war er drei Jahre Kaplan in St. Franziskus Xaverius in Mörsenbroich. Es folgten Stationen als Stadtjugendseelsorger und Leiter des Katholischen Jugendamtes in Düsseldorf. Danach ging es für ihn nach Wuppertal, wo er ab 2000 auch schon einmal Stadtdechant war. 2007 kehrte er in seine Heimatstadt zurück und war bis zum 31. August Pfarrer in der Seelsorgeeinheit Düsseldorfer Rheinbogen, die ihm eine große Abschiedstour im Oldtimer durch seine Gemeinden bescherte. „Wir kennen ihn als Menschen, der Menschen wahrnimmt und mitnimmt“, sagt Katholikenrats-Vorsitzender Martin Philippen. Oberbürgermeister Thomas Geisel wünscht sich, dass Heidkamp den guten Austausch zwischen den Religionen vorantreibt. „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit“, sagt Superintendent Heinrich Fucks.

Dem neuen Stadtdechanten stehen zwei erfahrene und engagierte Seelsorger als Stellvertreter zur Seite. „Ich bin gespannt, was wir alles auf die Beine stellen können zum Wohl der Menschen in Düsseldorf“, sagt Pfarrer Heidkamp. Unterstützen werden ihn Monsignore Oliver Boss, der vor drei Jahren mit St. Margareta im Düsseldorfer Osten die bislang größte Pfarrei der Landeshauptstadt übernahm, und Joachim Decker (61), der seit 20 Jahren Pfarrer in Eller und Lierenfeld ist.