Benrath: Eissporthalle bleibt wegen Sanierung länger geschlossen

Benrath : Eissporthalle bleibt wegen Sanierung länger geschlossen

In der Halle stehen umfangreiche Reparaturen an. Die Geschäftsführung hat Jürgen Schmitz übernommen.

Vor zwei Wochen hat Jürgen Schmitz die Nachfolge von Manfred Otto angetreten, der im November 2011 aus dem Ruhestand heraus wieder Geschäftsführer der Benrather Eissporthalle geworden war und nun Ende Juni mit 73 Jahren endgültig in Rente gegangen ist.

Zuvor hatte Otto mit Unterstützung vieler tausender Düsseldorfer eine Schlacht noch schlagen müssen. Denn die Weiterfinanzierung der Halle an der Paulsmühlenstraße durch die Stadtsparkasse, die die Einrichtung 1979 den Bürgern der Stadt zu ihrem 100. Geburtstag schenkte, stand auf der Kippe.

Mitte Juni gab es Grünes Licht von der Stadtsparkasse, die Halle erstmal bis zum Ende der Eislaufsaison 2018/2019 weiter zu finanzieren. Geld locker machen muss die Sparkasse nun auch für die anstehenden Reparaturen in der Sommerpause. Alleine die Kostenschätzung liegt bei rund 360000 Euro. Unter anderem müssen die Eismaschine repariert und der Bodenbelag erneuert werden. Und dringend erforderlich ist auch eine neue Kassenanlage.

  • Benrath : Manfred Otto ist wieder Eishallen-Chef
  • Benrath : Kuratorium verabschiedet Jürgen Schmitz
  • Benrath : Zukunft der Eissporthalle ungewiss
  • Langenfeld : Eishalle: Zukunft wieder ungewiss
  • Düsseldorf : CDU sorgt sich um die Eissporthalle
  • Zukunft ungewiss : Wie geht es weiter mit der Benrather Eissporthalle?

Weil sich auf der Liste der abzuarbeitenden Maßnahmen so einiges befindet, bleibt die Eishalle diesmal länger geschlossen als in den vergangenen Jahren. Eigentlich hätte sie zum Ende der Schulferien Mitte August wieder öffnen sollen, doch jetzt wird es wohl eher Oktober. Ein genaues Zeitfenster für einen Wiedereröffnungstermin soll es Mitte Juli geben, sagte Jürgen Schmitz gestern der RP.

(rö)