1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Benrath

Benrath: Eigentümer verhandeln über Elanza-Nachfolge

Benrath : Eigentümer verhandeln über Elanza-Nachfolge

Die Freude über den nach der Insolvenz von Strauss beseitigten Leerstand in dem Geschäftshaus an der Ecke Benrather Markt und Hauptstraße hatte gerademal ein halbes Jahr gedauert. Dann war der Nachfolger "Elanza" auch schon wieder in der Insolvenz.

Ende März schloss das Geschäft seine Türen; seitdem steht das 600 Quadratmeter große Geschäft leer. Immer wieder wird seitdem Melina Schulze, Vorsitzende der Aktionsgemeinschaft Benrath (AGB), von Kunden und den der AGB angeschlossenen Händlern auf den Leerstand angesprochen. Das Geschäft am Marktplatze ist ein zentraler Puzzlestein in der Benrather Einkaufsmeile. Schulze ist zuversichtlich, dass es bald eine Lösung gibt.

Vor allem auch deshalb, weil sie im Kontakt mit den Eigentümer ist. Deren Vertreterin Astrid Pilz meldete sich nun auch bei unserer Redaktion: "Aus dem BEKA, dem Benrather Kaufhaus, ging eine GmbH hervor, deren Eigentümergemeinschaft eng mit Benrath verbunden ist, da alle ihre Wurzeln im Umfeld haben, auch wenn heute ein Teil der Geschäftsführung im Ausland lebt." Es werde, so heißt es in der Mail weiter, nach einer neuen Lösung gesucht, die auch in die Angebotspalette der Fußgängerzone hineinpasse. Allerdings dauere es seine Zeit, einen Interessenten zu finden, Verhandlungen zu führen und Umbauten sowie Adaptionen vorzunehmen.

  • Benrath : Elanza sorgt für Belebung in Benrath
  • Benrath : Elanza folgt Strauss in die Insolvenz
  • Benrath : Jetzt schließt auch die Benrather Filiale von Elanza
  • Moers : Elanza-Insolvenz: Was wird aus dem Kaufhaus in Moers ?
  • Benrath : Elanza zieht in ehemalige Strauss-Filiale
  • Etienne Eben (unten, links) und Martina
    Musik in Düsseldorf : Darum geht es in einem neuen Song für Oberbilk

Die Verhandlungen seien im Gang und es stehe zu hoffen, dass in wenigen Monaten wieder Leben in das Ladenlokal einziehe. Eine Belebung des Fußgängerbereichs sei auch im Interesse der Nachbargeschäfte und dieser sollte dann nichts im Wege stehen. Mit wem die Eigentümervertreter derzeit verhandeln, wollte Astrid Pilz auf Anfrage nicht sagen.

(rö)