Düsseldorf Winterkonzert am Kobi Gymymnasium Koblenzer Straße

Schule : Das Kobi singt sich um die Welt

Umjubeltes Winterkonzert des Gymnasiums im Stadtsüden

Die Moderatoren Lucie Göhl und Alexander Locher im Touri-Look mit Fernglas und Rucksack, über ihnen das von der 6c erstellte Bühnenbild mit Erdkugel und weiteren Planeten – schon optisch ging es in der Aula des Gymnasiums Koblenzer Straße auf große Fahrt. „Kobi goes around the world“ lautete das Motto des Winterkonzerts vor vollem Haus. Ein Versprechen, das die Chöre und Orchester der Schule auch musikalisch einlösten. Mehr als 200 Schüler gestalteten einen Abend, der zu einem der Höhepunkte im Schuljahr 2019/20 gezählt werden dürfte. Das Programm führte unter anderem nach Irland („Lord of the Dance“) und Brasilien (Meu Abrigo) ebenso wie nach Afrika (“Waka Waka (This Time for Africa)“ und – ja – in fantastische Länder (“Gulliver’s Travel“). Natürlich fehlte auch Mark Forsters „194 Länder“ nicht, ebensowenig wie „We Are The World“, der US-Live-Aid-Song von 1985. Die Kobi-Musiklehrer Sarah Wünsche, Myriam Zimmer, Silvia Lange und Niklas Büdenbender zeigten mit ihrem teils temperamentvollen Dirigat, weshalb sie ihre Ensembles so zu begeistern verstehen. Beteiligt waren die Bläserklassen 5b und 6b, die Chöre von Unter-, Mittel- und Oberstufe, das Junior- sowie das Kobi-Blasorchester. Eine abwechslungsreiche Weltreise zwischen Beethoven zum Auftakt (“Freude schöner Götterfunken“, Bläserklasse 5b) und zum Abschluss einem Hans-Zimmer-Medley (Blasorchester), das der angehende Kobi-Abiturient und Nachwuchspianist David Diephaus eigens für das Winterkonzert arrangierte. Lang anhaltender Applaus der mehr als 600 Zuhörer in der Aula – Kobi-Schüler, -Eltern, -Geschwister, und -Freunde.

(gut)