Düsseldorf: Steinhauer- und Hochstraße werden Shared Space

Mischverkehrsflächen im Straßenverkehr : Steinhauer- und Hochstraße werden zum Shared Space

Die Stadt teilte mit, dass in diesem Jahr noch der Umbau des Straßenraums im Stadtbezirk 9 beginnen soll.

(rö) Die Umwandlung von Straßen in sogenannte Mischverkehrsflächen – oder auf Neudeutsch: Shared Space – ist groß in Mode. Diese beinhaltet, dass jeder Verkehrsteilnehmer dieselben Rechte und Pflichten hat. Die Verwaltung plant die Umwandlung von Straßen in Mischverkehrsflächen gemäß Prioritätenliste unter Berücksichtigung der Sanierungsbedürftigkeit der einzelnen Straßen. Die Grünen-Fraktion hatte in der jüngsten Sitzung der Bezirksvertretung 9 bei der Verwaltung nachgefragt, wie der Umwandlungsstand bei folgenden Straßen ist: in Urdenbach die Hochstraße und Jägerei, in Benrath die Steinhauerstraße zwischen Tellering- und Balckestraße, in Wersten die Trillser Straße sowie der Fuhlrottweg. Und das ist laut Verwaltung der aktuelle Stand:


Urdenbach Die Planung für die Hochstraße zur Umwandlung in eine Mischfläche ohne Straßenumbau erfordert unter anderem ein Markierungskonzept für die Kennzeichnung von Parkflächen. Die Planung wird der Bezirksvertretung voraussichtlich im ersten Quartal 2020 vorgelegt. Für die Straße Jägerei, die wie die Hochstraße nicht als sanierungsbedürftig eingestuft ist, wird die Umwandlung erst im Rahmen eines Komplettumbaus des Straßenraumes empfohlen. Aufgrund des als gut eingestuften Zustandes der Straße ist dieser vorerst zeitlich nicht absehbar.

Benrath Die Planung für die Umgestaltung der Steinhauerstraße wird in diesem Jahr aufgenommen, teilte die Verwaltung mit.

Wersten Ob eine Straße die Voraussetzungen für die Umwandlung in eine Mischverkehrsfläche erfüllt, wird laut Verwaltung im Rahmen der Planung von Sanierungsmaßnahmen grundsätzlich verkehrsplanerisch geprüft. Die Trillser Straße und der Fuhlrottweg stehen derzeit nicht zur Sanierung an. Am Fuhlrottweg ist analog zur Hochstraße eine Umwidmung in eine Mischfläche ohne Straßenumbau grundsätzlich möglich. Die Planungen zur Umwandlung von Straßen in Mischverkehrsflächen gemäß Prioritätenliste werden sukzessive unter Berücksichtigung der Sanierungsbedürftigkeit der einzelnen Straßen aufgenommen. Ein Konzept für die Kennzeichnung von Parkflächen wird von der Verwaltung erarbeitet. Sobald Planungsergebnisse vorliegen, will die Verwaltung die zuständige Bezirksvertretung 9 darüber informieren.