1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Benrath

Düsseldorf: Spendenaktionen von der AOK und Komatsu

Gut gemacht : Spekulatius und Kinderwünsche

Gerade in der Vorweihnachtszeit gibt es viele karitative Aktionen von Bürgern, Vereinen und Instiutionen sowie Firmen. Drei Beispiele aus dem Düsseldorfer Süden.

Bürger und Interessengemeinschaft Garath (BIG) Wegen Corona musste auch die BIG die meisten Veranstaltungen in diesem Jahr absagen. Doch damit 2020 nicht so sang- und klanglos vorbeigeht, hat sich das Vorstandsteam an Nikolaus auf den Weg gemacht und die Bewohner der zwei Garather Seniorenheime beschenkt. Die eine Hälfte des Teams (Fred Puck, Edith Gillessen-Schneider und Egon Waltkeat) hat das Otto-Ohl-Haus im Kämpenviertel besucht, die andere Hälfte (Dieter Lenz, Jürgen Meier und Gertrud Münstedt-Horrig) war im Altenstift St. Hildegard im Burgviertel.

Die kleinen Tütchen mit Gebäck, für jeden Bewohner eine, wurden gerne genommen. „Leider konnten wir wegen der Pandemie den Spekulatius nicht selbst an die Bewohner überreichen, sondern wir haben die Präsente den Heimleitungen übergeben“, sagt Jürgen Meier vom Vorstand der BIG.

Die Bewohner von St. Hildegard können sich am Montag, 14. Dezember, noch über eine andere Aktion im Burgviertel freuen. Zu „Garath leuchtet“ (Start um 17 Uhr) beteiligt sich die BIG mit einer Illuminierung der Einkaufspassage. Der Verein ist von 17 bis 20.30 Uhr auch mit einem Stand vor Ort, verteilt kostenlos Glühwein und will dabei über seine Aktivitäten im kommenden Jahr berichten. Auch andere Gebäude im Burgviertel sollen am kommenden Montag beleuchtet werden.

AOK Rheinland Bereits zum achten Mal organisierten Mitarbeiter der AOK Rheinland/Hamburg eine Weihnachtswunschbaumaktion für sozial benachteiligte Kinder in Düsseldorf. 54 Kinder des Städtischen Familienzentrums Potsdamer Straße in Hassels werden am 17. Dezember Besuch mit Abstand vom Weihnachtsmann bekommen. Im November hatten die Kinder ihre Geschenkwünsche abgegeben. Die Spendenbereitschaft der Mitarbeiter der AOK Rheinland/Hamburg war so groß, dass neben den 54 Geschenkpatenschaften, die für jeweils 15 Euro übernommen wurden, noch weit über 1000 Euro gesammelt werden konnten, heißt es in einer Pressemitteilung. Für dieses Geld wurden neue Bücher und Spielzeuge für die Kita gekauft.

 Die diesjährige Wunschbaumktion der AOK ist für Kita-Kinder aus Hassels.
Die diesjährige Wunschbaumktion der AOK ist für Kita-Kinder aus Hassels. Foto: AOK Rheinland


Komatsu Eigentlich wollte das „Haus Forststraße“ der Lebenshilfe Düsseldorf im September sein 60-jähriges Bestehen mit einem großen Straßenfest feiern. Auch der Düsseldorfer Maschinenbauer, die Komatsu Germany GmbH, ansässig in unmittelbarer Nachbarschaft in Benrath, wollte bei dieser Gelegenheit den erst seit kurzem bestehenden Kontakt zur Lebenshilfe ausbauen und bei der Ausrichtung des Sommerfestes unterstützen. Angefangen hat die Kooperation im Sommer 2019 mit einer Anfrage der Lebenshilfe, die stetig auf der Suche nach interessanten Freizeitangeboten ist. Darüber hinaus stellte man sich auch die Frage, was denn eigentlich in unmittelbarer Nachbarschaft auf dem Gelände der alten Demag, hinter der Mauer entlang der Forststraße, wohl so vor sich geht. Dort baut Komatsu die weltweit größten Minibagger. Das Unternehmen organisierte eine Werkstour für die Bewohner. Zwei Monate später erfolgte der Gegenbesuch. Recht schnell fand sich im Dialog mit Mario Hamann, Leiter des „Haus Forststraße“, Potenzial für weitere Anknüpfungspunkte, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens.

Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben, das Angebot von Komatsu, die Jubiläumsfeier oder eine alternative Veranstaltung organisatorisch zu unterstützen, steht. Doch bevor das gemeinsame Feiern wieder geht, gab es nun erstmal eine Spende. Das Unternehmen unterstützt das „Haus Forststraße“ mit 1500 Euro. Der symbolische Spendenscheck wurde von Sabine Herröder, Senior General Manager Human Resources von Komatsu, an Mario Hamann, Leiter des „Haus Forststraße“, unter Einhaltung der geltenden Corona-Regeln, übergeben.