Düsseldorf: S6 fährt ab Mitte 2022 für 14 Monate nicht bis Köln

Düsseldorf : S6 fährt ab Mitte 2022 für 14 Monate nicht bis Köln

Der Schienenausbau für den Schnellzug RRX beginnt in Kürze in Leverkusen. Erste kurze Sperrungen mit einem Schienenersatzverkehr gibt es im April. In den Osterferien ist auch Düsseldorf direkt betroffen.

Zur Fußball-EM 2024 in Deutschland pendelt der Schnellzug RRX schon im 15-Minuten-Takt von Köln über Düsseldorf nach Dortmund. Weil diese Taktverdichtung nicht auf dem vorhandenen Schienennetz funktioniert, baut die Deutsche Bahn aus. Das hat Auswirkungen auf Bahnfahrer.

Im April fällt die S-Bahnlinie S6 (Köln-Essen), vom 4. bis 9. April zwischen Köln und Langenfeld aus, gleiches gilt für den Zeitraum in den Osterferien vom 10. bis 19. April zwischen Köln-Mülheim und Düsseldorf-Hauptbahnhof. In beiden Fällen wird ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. An beiden Sperrdaten beginnen in Leverkusen vorbereitende Maßnahmen.

Für die Sperrzeit in den Osterferien will die Bahn zwei Busverkehre einsetzen: einen langen zwischen Düsseldorf-Hauptbahnhof und Langenfeld mit Zwischenhalten sowie einen kurzen von Benrath bis Langenfeld ohne Stopps, um jeweils mit den Regionalbahnen RE1 und RE5 bis Köln zu fahren. Weitere Sperrungen auf der S6 sind laut DB für die Sommer- und Herbstferien geplant.

Noch härter trifft es die Pendler ab Sommer 2022: Wegen der Schienenbauarbeiten in Leverkusen, fährt die S6 für rund 14 Monate nicht bis Köln. Der Streckenabschnitt zwischen Leverkusen und Langenfeld ist dann komplett gesperrt. Die S6 endet aus Richtung Essen kommend dann spätestens in Langenfeld.

In die andere Richtung könnte die S6 zwischen Köln-Hauptbahnhof und Leverkusen-Chempark fahren. Wie für diesen Zeitraum ein Schienersatzverkehr eingerichtet wird, möchte die Bahn bis dahin noch klären. Der Regionalverkehr ist von der 14-monatigen Sperrung der S-Bahngleise nicht betroffen. Für den Fernverkehr soll eine Umleitung eingerichtet werden.

Aber auch darüberhinaus wird es in den Folgejahren zu Einschränkungen auch im Regional- und Fernverkehr bis zur Fertigstellung des Schienennetzes für den Schnellzug RRX kommen.

Es steht ja auch in Düsseldorf ein Großbauprojekt an. Auch der Reisholzer S-Bahnhof wird aufwendig umgebaut werden müssen, damit der RRX ein eigenes und damit schnelles Gleis erhält. Auf dem Planungsstück zwischen Hellerhof und Reisholz, das als nächstes in die Umsetzung kommt, wird mit Baurecht in rund fünf Jahren gerechnet.