Düsseldorf: Lichterfest-Müll im Schlosspark ärgert die Benrather

Düsseldorf-Benrath : Lichterfest-Müll im Schlosspark ärgert die Benrather

(rö) Die Fotos, die Monika Cremer am Montag nach dem Lichterfest um 17 Uhr im Schlosspark gemacht hat, sprechen Bände: „Überall lag Müll herum. Im Wasser trieb zudem Verpackungsmüll vom Feuerwerk; so was hat es noch nicht gegeben“, erzählte die Benratherin bei der Mobilen Redaktion der Rheinischen Post.

Die Bilder belegen, dass viele Besucher mit Einweggeschirr ihr Picknick zu Musik und Lichtermeer genossen hatten.

Mit ihrer Beobachtung hat Cremer recht. „Aus Kostengründen reinigen wir die Anlage nach dem Lichterfest nur noch am Dienstag in der Frühe. Das war jetzt das erste Mal so. Wir haben gewartet, bis der Abbau am Montag komplett fertig ist. Bislang haben wir zweimal die Anlage gesäubert“, berichtet Stiftungssprecherin Anna Weidemann.

Auch Flaschen und Behältnisse mit mitgebrachtem Essen standen noch am Montagnachmittag im Schlosspark herum. Foto: Monika Cremer

Im Vergleich zum Vorjahr sei aber auch die Zahl der Müllbehälter erhöht worden, so Weidemann weiter: „Wir haben eine gut funktionierende Kooperation mit der Awista.“ Die Stiftung habe jedoch keinen Einfluss darauf, was die Besucher zum Picknick mitbrächten und wie viel Müll hinterher entstehe. „Wir können niemanden verpflichten, Mehrweggeschirr mitzunehmen; aber wir appellieren natürlich auch an unsere Gäste, die aufgestellten Müllbehälter zu nutzen. Das machen natürlich viele Besucher wie auch viele ihren Müll in selbst mitgebrachten Mülltüten entsorgen oder ihn komplett wieder mitnehmen “, sagt Weidemann. Ein Glasverbot gibt es bei der Veranstaltung nicht. Ein erstrebenswertes Ziel wäre es, zum Lichterfest  2020 am 22. August plastikmüllfrei zu werden.

(rö)
Mehr von RP ONLINE