1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Benrath

Düsseldorf: In Benrath fehlen die Lichterketten

Die Aktionsgemeinschaft Benrath will ein Spendenkonto einrichten : In Benrath fehlen die Lichterketten

Die alte Weihnachtsbeleuchtung ist defekt, Geld für die Anschaffung einer neuen ist wegen Corona derzeit bei den Händlern nicht da. 60.000 Euro kosten die neuen Lichtergirlanden.

(rö) Es ist ein hartes Jahr für die Einzelhändler, auch die in Benrath: Der erste Corona-Lockdown im März mit den Schließungen der meisten Geschäfte, die lange Fernwärme-Baustelle in der Fußgängerzone im Sommer, der aktuelle Lockdown, der zwar keine Ladenschließungen vorsieht, aber trotzdem für weniger Passanten sorgt, und nun auch noch die gerichtliche Untersagung des verkaufsoffenen Sonntags. Der hätte in Benrath eigentlich am kommenden Sonntag sein sollen, pünktlich zu Nikolaus.

Doch die Gewerkschaft Verdi klagte, das Gericht folgte und verbot landesweit Sonntagsöffnungen, damit sich nicht zu viele Menschen in der Innenstadt drängeln. „Es gibt Händler, die das Verbot stark trifft. Wir hatten mehrere Aktionen geplant“, sagt Melina Schwanke, Vorsitzende der Aktionsgemeinschaft Benrath, in der der Großteil der Benrather Händler zusammengeschlossen ist. 

Mehrere der altbekannten, dem Benrather Schloss nachempfundenen Weihnachtsbuden, in denen Würstchen, Reibekuchen und Waffeln angeboten werden, stehen vor der am Abend beleuchteten Kirche St. Cäcilia und sorgen für ein bisschen Weihnachtsstimmung. Geöffnet haben die Buden an den Tagen, an denen auch die Geschäfte auf sind. Doch es gibt Benrather, denen die Weihnachtsbeleuchtung der vergangenen Jahre fehlt. Dass die Geschäfte vor ihre Türen leuchtende kleine Weihnachtsbäume aufgestellt haben, sehen viele nicht als gleichwertigen Ersatz. „Unsere Lichterketten-Girlanden sind technisch nicht mehr zulässig. Die Finanzierung einer neuen Beleuchtung kostet um die 60.000 Euro, das ist in diesen Zeiten einfach nicht machbar“, erläutert Inge Nitschke, Stellvertretende Vorsitzende der ABG und Inhaberin des Geschäftes „Abitare Due“. Die gesamte Logistik der Benrather Weihnachtsbeleuchtung läuft über die Aktionsgemeinschaft. Deren Vorstand hofft nun darauf, dass 2021 die Lichterketten angeschafft werden können. Dafür überlegt die AGB, ein eigenes Spendenkonto einzurichten.