Düsseldorf-Benrath: Was ist aus den Plänen für 2018 geworden?

düsseldorf-Süd : Ein Kirchenabriss und ein Veedelszug

Anfang des Jahres freuten wir uns auf 18 besondere Momente. Ob alles so gekommen ist, haben wir nun überprüft.

Anfang 2018 hatte unsere Redaktion 18 Momente aufgeführt, auf die wir uns im beginnenden Jahr freuten. Im Faktencheck schauen wir nun nach, ob alles wie geplant gekommen ist.

1. Quartiersmanagement für Garath innerhalb des Projektes Garath 2.0.

Seit Mitte Oktober gibt es in Garath ein Quartiersmanagement. Anfang Dezember haben Silke de Roode und Isabel Maniura ihr neues Büro in der S-Bahn-Unterführung bezogen. Sie kümmern sich um alle möglichen Belange des Stadtteils.

2. Fertigstellung Dürer-Kolleg Hat geklappt – und wie. Im September ist die Schule bezogen worden. Seitdem geben sich Fachbesucher die sprichwörtliche Klinke in die Hand, um sich anzuschauen, wie eine Schule der Zukunft aussehen kann.

3. Gestaltung des Benrather Markplatz.Ein bisschen hat sich tatsächlich getan, es wurden zwei neue Bäume gepflanzt, und die steinernen Sitzplätze um den Brunnen haben hölzerne Sitzplanken bekommen. Bislang sind’s aber nur 18 Stück. Noch einmal die gleiche Menge soll die Stadt anbringen. Das hätte eigentlich spätestens zum Beginn des Weihnachtsdörfchens erledigt sein sollen.

4.Neubad des Benrather Hallenbades. Die Bagger sind noch nicht angerollt; immerhin hat der Stadtrat vor kurzem endgültig der Umsetzung des 28 Millionen-Euro-Projektes zugestimmt. Im Februar schließt das Hallenbad.

5. Abriss der Hoffnungskirche

Im April war es endlich so weit; die entwidmete Hoffnungskirche war Geschichte. Im Februar war damit begonnen worden, das Gebäude Stein für Stein abzutragen. Auf dem Gelände entsteht der Neubau für das Hildegardisheim.

6. Wochenmärkte in Garath Zur besseren Nahversorgung der Menschen in Garath hatte die Bürger- und Interessengemeinschaft Garath (BIG) mehrere Wochenmärkte ins Leben gerufen. Alleine der in Süd-West läuft noch. Dessen Händler litten aber lange an den Leitungsarbeiten der Stadtwerke.

7. Besseres Wetter für Schloss-Feste Tja, auf das Wetter hat man leider keinen Einfluss. Deswegen hatte die Stiftung Schloss und Park Benrath das Barockfest für dieses Jahr bereits frühzeitig abgesagt. Die Sorge um erneut schlechtes Wetter war zu groß. Doch dieses Mal hätte man eigentlich kaum ein Wochenende wählen können, an dem die Sonne nicht gestrahlt hätte.

8. Der ABVU wächst Auf jeden Fall um eine Geschäftsstelle. In der alten Urdenbacher Grundschule an der Angerstraße hat der große Heimatverein seinen neuen Sitz. Dort will man auch ein großes Archiv aufbauen.

9. Platzsanierung auf der Sportanlage der SG Benrath Hassels

Dieses Thema wird uns noch länger beschäftigen. Der Rat hat der Verwaltung den Auftrag gegeben, eine Kostenrechnung für einen neues Rasenplatz auf der Bezirkssportanlage zu erstellen. Dabei sollte der Verein eigentlich zwei neu Kunstrasenplätze bekommen, weil die alten marode sind. Nun wollen die Grünen in der Rats-Ampel echten Rasen.Wann nun eine Entscheidung darüber fällt? Udo Skalnik, stellvertretender Bezirksbürgermeister, hofft, dass das im Frühjahr passieren soll.

10. Weniger Lärm und Dreck in der Paulsmühle. Mit der Fertigstellung des Kollegs ist es schon ein bisschen ruhiger geworden. Nebenan auf der ehemaligen BEA-Brache sind allerdings die Arbeiten für das Mühlenquartier im vollen Gang. Und irgendwann einmal sollen ja auch die Arbeiten auf dem Grundstück vor der Schule begonnen werden. Also eher nach dem Lärm ist vor dem Lärm.

11. Mehr Licht im TunnelNach Fertigstellung des Kollegs ist ja auch die Verengung in der Eisenbahnunterführung, der so genannten Angströhre Geschichte. Da dort nun allerdings das Fahrradfahren erlaubt ist, kommt es in der Röhre gerne mal zu Beinahezusammenstößen. Einen Umbau wird es wohl erst in einigen Jahren geben; dann, wenn der neue Schnellzug RRX in Benrath halten wird.

12. Eine Drogerie für Wersten Es kann nicht mehr allzu lange dauern, bis der dm-Markt an der Kölner Landstraße/Ecke Mergelgasse öffnet. Eigentlich hätten die Werstener dort schon diesen Frühsommer Seife und Waschmittel einkaufen sollen; doch die Fertigstellung verzögerte sich mehrfach.

13. Klassenerhalt der Fußballclubs im Düsseldorfer Süden. Ausgerechnet den Traditionsclub hat er erwischt. Viele Jahre hatte sich der VfL Benrath erfolgreich gegen den Gang in die Bezirksliga gewehrt. Doch diesmal war nichts zu machen. Die SG Benrath-Hassels stieg nach nur einem Jahr in der Bezirksliga wieder in die Kreisliga A ab.

14.Veedelszug durch die Paulsmühle 2018 konnte die langjährige Tradition fortgesetzt werden. 2017 wurde aus Geldgründen pausiert. Die Sanierung des Vereins-Bunkers kostete viel Zeit und vor allem viel Geld. Am 10. Februar luden die Paulsmühler Jecken wieder zum Zug durch das Viertel.

15. Wiedereröffnung des Hotels Achteck. Einen der Brandstifter, die im November 2016 in dem Hotel Feuer gelegt hatten, hat das Gericht zu einer zehnjährigen Freiheitsstrafe verdonnert. Das Restaurant „Octagon“ betreibt inzwischen ein Chinese.

16. Beginn für den Ausbau des Gymnasiums Koblenzer Straße Der Erweiterungsbau und die neue Dreifachsporthalle der Schule sind in Rekordzeit fertig gestellt worden. Bis zum Sommer dauert noch der Umbau und die Sanierung der Bestandsgebäude.

17. Ein Storchenpaar zieht in Urdenbach ein Das hat bislang noch nicht geklappt, trotz vielfältiger Bemühungen der Biologischen Station Haus Bürgel. Inzwischen wurde ein weiterer Horst in der Nähe zum Restaurant Altes Fischerhaus aufgestellt.

18. Fertigstellung der Multifunktionsportanlage Stettiner Straße Ende Mai konnte endlich mit dem Bau der Anlage begonnen werden.Seit dem Spätsommer wird sie genutzt; vor allem die Sportart Parkouring (das Überwinden von Hindernissen) kann dort betrieben werden.

Mehr von RP ONLINE