Düsseldorf-Benrath: Tennistalente wandern nach Florida aus

Trainieren in der Tennis-Academy von Rick Macci : Tennistalente wandern nach Florida aus

Mitte Oktober geht es für Marko Gnjidic und seine Söhne Calvin und Jou los. Die Jungen (11 und 10) dürfen zunächst ein halbes Jahr in einer berühmten Tennis-Academy trainieren. Vater Gnjidic hofft auf eine Greencard für die Familie.

Bei den Gnjidics werden die Koffer gepackt. Mitte Oktober starten die Benrather Tennistalente Calvin (11) und Jou Gnjidic (10) mit ihrem Vater Marko per Flieger nach Miami. Reise-Ziel ist Boca Raton im US-Staat Florida, wo beide Brüder zukünftig in der bekannten Tennis-Academy von Rick Macci professionell trainieren dürfen. Tennisgrößen wie Venus und Serena Williams, Andy Roddick oder Maria Scharapova haben dort ihre Karriere begonnen und sich bis an die Spitze der Weltrangliste gespielt.

Sechs Monate wird das Auswanderungs-Abenteuer für die Gnjidics im preisgekrönten Tennis Center vom Palm Beach County zunächst dauern. „Wir hoffen auf eine Greencard“, verrät der Tennis-Papa. Dann könnte der Aufenthalt verlängert werden. In Boca Raton werden Calvin und Jou die Home School besuchen und – so oft wie es geht – auf dem Tenniscourt stehen, von Technik-, Konditions- und Mentaltrainern betreut. „Das erste Training beginnt morgens um 8 Uhr“, weiß Calvin bereits. Bei einem einmonatigen Testaufenthalt auf Einladung der Tennis-Academy zu Jahresbeginn konnten sich die Gnjidics an das neue Leben in der Fremde schon etwas gewöhnen.

Mama Yang wird daheim in Benrath bleiben. „Für mehr reichen unsere finanziellen Möglichkeiten nicht“, räumt Marko Gnjidic ein, der das Geld für den Lebensunterhalt in Florida als Tennistrainer verdienen will. Zugleich muss er den Haushalt führen. „Kochen, waschen, alles was anfällt“, erklärt der Papa. „Spaghetti klappt“, bewertet Calvin wohlwollend des Vaters Kochkünste.

Ihrem Tennisleben in den USA sehen Calvin und Jou mit gemischten Gefühlen entgegen. „Die Freude ist riesengroß“, versichern beide spontan. Calvin vermutet, dass er vor allem die Mama vermissen wird. Der Kontakt ist auf Telefonate reduziert. „Ich werde unsere Freunde und Schulkameraden vermissen“, ergänzt Jou nachdenklich.

Für Erinnerungsstücke von daheim ist im Reisegepäck nur wenig Platz. BVB-Fan Jou nimmt auf jeden Fall seinen Fußball mit, denn außer Tennis ist das Kicken eine Leidenschaft des Zehnjährigen. An Oma Zlata erinnert sein Goldkettchen. Calvin will auf sein Glücks-T-Shirt, in dem der Jung-Crack bislang stets gewonnen hat, nicht verzichten. Dafür bleiben die heißgeliebten Legosteine zu Haus.

Ob sich der hohe Aufwand für Calvin und Jou lohnen wird, bleibt abzuwarten. Die Einladung in Rick Maccis Tennis-Academy ist eine Riesenchance für das talentierte Brüderpaar, sich in Trainingsgruppen mit spielstarken Kids etwa aus Australien, Indien und Japan weiterzuentwickeln. Bei der TSG Benrath haben beide mit dem Tennisspielen begonnen. Derzeit schlagen sie für den TC Blau-Weiß Neuss auf. Jou, der U9-Weltmeister von 2018, hat sein Ausnahmetalent auch 2019 beim WM-Turnier in Kroatien unter Beweis gestellt. Ohne Niederlage setzte er sich gegen die gleichaltrige internationale Konkurrenz durch und darf sich als aktueller U10-Weltmeister feiern lassen.