Brauchtum in Düsseldorf : „Unser Schützenfest ist wie ein Klassentreffen“

Kirmes, Könige und Krönungsball: Die Benrather Schützen laden für das erste Wochenende im Juli zum Feiern ein. Auf dem Schützenplatz gibt es sogar eine Kirmes mit einem Autoscooter.

Nach mehr als rund drei Jahren endet für Diana Brenneke eine besondere Zeit. Die 40-jährige Benratherin hatte nämlich im Jahr 2019 die Ehre der Klompenkönigin angenommen und sicher nicht geahnt, dass sie dieses Amt wegen der Corona-Pandemie so lange innehat. „Damit gehe ich wohl in die Geschichte der Schützenbruderschaft St. Cäcilia Benrath ein“, sagt sie. Ihre Abkrönung wird am Montag, 4. Juli, sein. Ab 15 Uhr findet der Festzug der Klompenkönigspaare am Hauptportal der Pfarrkirche St. Cäcilia statt, dann beginnt gegen 17 Uhr der Klompenball im Eventcenter Benrath. „Der Abend stellt für mich eine zusätzliche Ehre dar“, sagt Diana Brenneke. „Es ist der 50. Klompenball – da fühle ich mich schon sehr gebauchpinselt.“

Brenneke freut sich schon, ihre Nachfolgerin im Amt der Klompenkönigin kennen zu lernen. „Ich empfehle es jeder, denn es ist eine große Ehre und eine tolle Truppe.“ Die 40-Jährige betont, dass die zukünftige Klompenkönigin nicht zwingend Mitglied im Schützenverein sein muss. Jeder und jede sei in der Gruppe ebenso wie bei den Festlichkeiten willkommen.

  • König Klaus Gisbertz mit Frau Annegret
    Brauchtum in Nettetal : Erstes Schützenfest nach sechs Jahren
  • Das Königspaar Thomas und Marion Thür
    Jetzt steht die Kirmes an : Einmal König in Winnekendonk sein
  • Ein Traum wird für sie wahr:
    Sankt-Hubertus-Schützen feiern vier Tage : Hildegard Hofmeister schießt den Vogel in Neuboddenberg ab
  • Das Könighaus (v.l.):  Königsadjudant Alexander Nelissen
    Brauchtum in Schwalmtal : Ganz Dilkrath ist voller Vorfreude
  • Die Rheinkirmes in Düsseldorf.
    Comeback nach Corona-Pause : Rheinkirmes in Düsseldorf lockt mit 20 Neuheiten
  • König Thomas Funken sowie seine Minister
    Brauchtum im Kreis Kleve : Wankum feiert sein Schützenfest

Dass überhaupt das Schützenfest Benrath wieder stattfindet, sorgt für große Vorfreude bei den Schützen und ihren Freunden. Corona hat das Sommerbrauchtum auf eine harte Probe gestellt – und die Pandemie ist noch nicht vorbei. Daher setzen die Veranstalter auf das Verantwortungsbewusstsein der Gäste. Auf dem Schützenplatz an der Bayreuther Straße wird auch ein Corona-Testzelt stehen, so dass jeder Gast vor dem Besuch im Schützenzelt noch einen Schnelltest machen kann. Pflicht sei dies nicht, betont Brenneke, aber eine Empfehlung. „Wir wollen doch im Zelt ausgelassen feiern, und zwar ohne Mund-Nasen-Schutz. Ich bin sicher, unsere Gäste nehmen die Verantwortung gern an und lassen sich testen.“

 Das sind die aktuellen Regimentsmajestäten der Benrather Schützen St. Cäcilia.
Das sind die aktuellen Regimentsmajestäten der Benrather Schützen St. Cäcilia. Foto: Marcel Brenneke

Diana Brenneke freut sich besonders auf die Kirmestage. Es sei gar nicht mal so leicht gewesen, die Schausteller zu bekommen, sagt sie. „In der Corona-Zeit haben sich viele von ihnen beruflich neu orientiert oder waren schon für andere Feste verplant.“ Schwierigkeiten für kleinere Kirmesveranstaltungen wie jene in Benrath hätten sich schon vor der Pandemie angedeutet, „aber wir hoffen nun, dass uns die vergangenen zwei Jahre sogar nutzen können“, so Brenneke. Denn die Bürger hätten nach den Lockdowns sehr große Lust, wieder auszugehen und sich zu amüsieren – auch in den Stadtteilen, deren Brauchtumsfest einen ganz besonderen Charme hätten, betont Brenneke. „So ein Schützenfest wie unseres ist oft wie ein Klassentreffen. Viele Bürger, die zuvor in andere Städte gezogen sind, kommen extra für das Schützenfest zurück. So treffen sich viele Gäste mit großer Freude nach Jahren wieder.“ Das sei ein wenig wie eine Reise in die Vergangenheit. Denn wie früher werden Autoscooter und Kinderkarussell für Schwung sorgen, es gibt ein Entenangelspiel, Getränke- und Imbissbuden und Stände mit Süßwaren.

Auch sonst ist es Diane Brenneke und ihren Unterstützern gelungen, für die Benrather Schützentage ein ordentliches Programm aufzustellen. Am Samstag, 2. Juli, 18.45 Uhr gibt es den großen Zapfenstreich am Benrather Schloss, gegen 20 Uhr startet der Prinzenball in der Festhalle im Eventcenter Benrath. Der Sonntag, 3. Juli, wird eröffnet mit dem feierlichen Hochamt in der Pfarrkirche St. Cäcilia mit anschließender Krönung des neuen Schülerprinzen und Fahnenschwenken sowie Parade am Hauptportal der Kirche.

Höhepunkt am Sonntag wird ab 15 Uhr der Festzug sein. Er führt von der Bayreuther Straße über Cäcilien- und Benrodestraße, Sophienstraße und Benrather Schlossallee zum Schloss. Dort wird der neue Pagenkönig gekrönt. Es folgt die Proklamation der neuen Regimentsmajestäten. Der Krönungsball am Dienstag, 5. Juli, wird ab 19.30 Uhr das diesjährige Benrather Schützenfest abschließen. Diana Brenneke hofft auf zahlreiche Gäste in den Zelten, bei den Bällen oder als Zuschauer bei den Veranstaltungen unter freiem Himmel. Jeder Bürger sei willkommen, betont sie.