Düsseldorf-Benrath: Die Paulsmühle wächst

Die Paulsmühle wächst : Aldi will vom Bauboom profitieren

Die Filiale des Discounters soll 2021 neu gebaut werden. Auch die Vorarbeiten für die neue Kita haben begonnen.

Im rasanten Tempo wächst das an der Telleringstraße in der Paulsmühle entstehende Mühlenquartier. Von der Straße aus sehen die vierstöckigen Häuserfronten nicht ganz so massiv aus, wie von manchen Anwohnern befürchtet. Vor allem die Komplexe, die entlang der Straße in Richtung Aldi entstehen, springen ein gutes Stück von der Straße zurück. „Ich hoffe, die haben nicht die Grünflächen vergessen“, sagt eine Paulsmühlerin beim Blick auf das Quartier, in dem ab kommenden Jahr sukzessive die 340 Wohnungen bezogen werden.

Weil auch die Aldi-Manager die Pläne der Stadt kennen, gleich neben dem Dürer-Kolleg weitere um die 500 Wohnungen zu bauen, ist eine neue Filiale geplant. Dem Bauantrag haben die Mitglieder der Bezirksvertretung 9 in ihrer jüngsten Sitzung zugestimmt. Auf Anfrage teilte das Unternehmen mit, dass geplant sei, die Filiale an der Paulsmühlenstraße 2021 abzureißen und an gleicher Stelle neu zu errichten. Die Eröffnung des Marktes im neuen Aldi-Design soll noch im selben Jahr stattfinden. Durch den Umbau soll die Filiale auf rund 1000 Quadratmeter Verkaufsfläche vergrößert werden. Bereits jetzt gibt es dort Stoßzeiten, wenn die Schüler des Albrecht-Dürer-Kollegs Pause haben.

Auf der neben der Schule liegenden Brachfläche herrscht auf dem Teilstück, das sich unmittelbar zum Nachbarn Konecranes befindet, Bautätigkeit. Doch es sind nicht etwa die Vorarbeiten für das neue Wohnquartier. Das verzögert sich ein weiteres Mal. Durch eine Panne bei der Stadt muss die Öffentliche Auslegung des Bebauungsplan-Entwurfes wiederholt werden. Hintergrund: Beim Einstellen der Unterlagen ins Internet wurde vergessen, auch die aus dem Sommer 2017 stammende Verkehrsuntersuchung beizufügen. B

is zum 4. Oktober haben Bürger deswegen nun noch weiter Zeit, Einwendungen und Anregungen abzugeben. Die bereits eingebrachten Stellungnahmen fließen nach Angaben der Verwaltung in die weitere Bearbeitung mit ein. Noch in diesem Jahr, so hofft es das Planungsamt, soll der Bebauungsplan für das neue Wohnviertel rechtskräftig werden. Die Bürgerinitiative „Lebenswerte Paulsmühle“ moniert zwar auch den Fehler, begrüßt aber, dass die Offenlage nun über die Sommerferien hinausgegangen ist. Abgerissen ist inzwischen auch das Eckhaus, das an der Telleringstraße/Paulsmühlenstraße stand. Die beiden Bagger, die auf dem Areal, das der Stadttochter Industrieterrains Düsseldorf-Reisholz gehört, tätig sind, leisten Vorarbeiten für den Neubau einer sechsgruppigen Kita. Derzeit werde die Baugrube aufgefüllt, berichtet IDR-Vorstand Manfred Kornfeld im RP-Gespräch.Für Oktober wird die Genehmigung des Bauantrags erwartet, direkt im Anschluss sollen die Arbeiten losgehen. Geplant ist eine Bauzeit von 14 Monaten. Die Arbeiterwohlfahrt wird die Einrichtung betreiben. Wie der Bau der Berufsschule ist auch das Errichten der Kita durch den alten, noch gültigen Bebauungsplan gedeckt. Deswegen kann das Projekt – anders als eine Wohnbebauung – vorgezogen werden.

Aldi will den Markt an der Paulsmühlenstraße auf 1000 Quadratmeter Verkaufsfläche vergrößern. Foto: Andrea Röhrig
Die Bagger ebnen das Gelände für den Kita-Neubau. Foto: Andrea Röhrig

Auf die Anfrage des FDP-Bezirksvertreters Christoph Schork, was die Stadt mit dem Gelände der Eissporthalle nach deren Schließung plant, teilte die Verwaltung mit, dass noch keine konkreten Planungen zur Nachnutzung bestünden. In öffentlichen Workshops sollten Varianten diskutiert werden. Derzeit ist das Grundstück als eingeschränktes Gewerbegebiet festgesetzt.

Mehr von RP ONLINE