1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Benrath

Düsseldorf-Benrath: Bücherschrank kommt im Sommer

Ein zweiter ist für Wersten geplant : Bücherschrank kommt im Sommer

Eine kleine Eröffnung ist coronakonform geplant. Der Bücherschrank wird in Benrath neben der Kirche St. Cäcilia aufgestellt. Finanziert hat in die Bezirksvertretung 9.

Im Sommer werden in Wersten an der Liebfrauenstraße und in Benrath neben der Kirche St. Cäcilia offene Bücherschränke aufgebaut. Vor rund drei Jahren hatte Christine Müller-Gutowski, selbst Autorin, die Idee dazu. „Ich hatte keine Erfahrung und holte mir Hilfe“, sagt die Benratherin. Die fand sie im Literaturbüro Nordrhein-Westfalen bei Maren Jungclaus. Das koordiniert und unterstützt, wenn ein neuer Bücherschrank gewünscht wird. „Er muss bestellt werden, es muss ein Standort gewählt und eine Versicherung abgeschlossen werden“, erklärt Jungclaus die Rolle des Literaturbüros. Die Betreuung übernehmen ehrenamtliche Paten.

Christina Müller-Gutowski holte sich für ihre Idee die Benrather Initiative für Nachhaltigkeit und Melina Schwanke, Vorsitzende der Aktionsgemeinschaft Benrath, ins Boot. Die Bezirksvertretung 9 übernimmt die Kosten.

„Die Düsseldorfer Ausführung kostet rund 9000 Euro, sie ist aus Spezialglas und Stahl“, erklärt Jungclaus. Entwurf und Ausführung kommen vom Bonner Architekten Hans-Jürgen Greve. „Wir hoffen, dass wir das Aufstellen mit einer kleinen Aktion, wie einem Lese-Fest oder einem künstlerischen Event, verbinden können, je nachdem was Covid 19 zulässt“, sagt Jungclaus.

  • Von links: Initiator Daniel Kosman, Schrankpatin
    Bildung in Erkrath : Auch Sandheide hat jetzt einen öffentlichen Bücherschrank
  • Bewohner Ingo Goggitsch (li.) mit Leiter
    Caritaswerkstätten : Ein Schrank für Bücher in leichter Sprache
  • Marc (45) aus Düsseldorf freut sich
    Booksharing in Neuss : Leseideen aus dem Bücherschrank
  • Am Minoritenplatz in Neersen wurde am
    Am Minoritenplatz : Auch Neersen hat jetzt eine Bücher-Telefonzelle
  • Einige Anwohner der Mergelgasse wünschen sich,
    Sitzung der Bezirksvertretung 9 : Über Spielstraßen-Antrag wird wohl erst im Juni entschieden
  • Lektüre aus dem Bücherschrank am Markt : Schätze aus der Willicher Bücherzelle

Christina Müller-Gutowski freut sich jetzt schon. Sorgen, den Schrank, in dem bis zu 450 Bücher Platz haben, nicht ausreichend füllen zu können, hat sie nicht. „Ich erwarte eher eine Flut von Büchern“, meint sie lachend.

Maren Jungclaus weiß, dass sich die Mini-Bibliotheken zu beliebten Treffpunkten etabliert haben. Einfach den Wunschtitel mitnehmen, eigene Bücher hineinlegen oder auch nicht, außerdem durchgehend geöffnet – das hat sich bewährt. Der erste Düsseldorfer Bücherschrank steht am Mannesmannufer beim KIT (Kunst im Tunnel). Er wurde vom Kulturamt initiiert und finanziert – das war im Jahr 2011.