Kommen und Gehen : Das Café Schneider öffnet in Benrath

Christina-Maria Schneider und ihr Mann Marcus stehen in den Startlöchern. Am Dienstag, 23. April, geht der Betrieb los.

Jetzt ist es endlich soweit: Christina-Maria und Marcus Schneider eröffnen am Dienstag, 23. April, um 9 Uhr an der Görresstraße das „Café Schneider“, dort wo früher die Cacaogalerie war. „Jetzt geht es endlich los“, sagte die 48-Jährige. Eigentlich wollte das Paar schon früher starten, doch es gab in den Monaten des Umbaus die eine oder andere Überraschung. So musste eine zweite Toilette eingebaut werden, weil die Betreiber Alkohol ausschenken werden. Zudem mussten sich die Schneiders für die Küche einen Fettabschneider anschaffen, da Christina-Maria Schneider dort Kuchen backen, Frühstück, Suppen und Salate zubereiten will.

Da die Benratherin gebürtig aus dem Ruhrpott kommt, gibt es im Café Schneider Stullen, beispielsweise die mit Hähnchenbrust (5,35 Euro). „Wir haben lange gesucht, bis wir das passende Brot gefunden haben“, sagt Marcus Schneider. Der Bereich für die Außengastronomie ist für zwei Jahre gemietet, jetzt fehlen nur noch die Stühle für draußen.

Um junge Kunden anzulocken, gibt es im Café jede Menge Steckdosen sowie freies W-Lan. Die älteren Gäste sollten sich die Zeit nehmen, die Schwarz-Weiß-Fotos an den Wänden unter die Lupe zu nehmen, alles Motive aus dem früheren Benrath. Dazu hat der 48-Jährige eine große Affinität, war sein Großvater Max Scheffer doch mit Robert Tischler früher mal Herausgeber des Benrather Tageblatts, als dieses noch eigenständig war.

Öffnungszeiten sa 9 bis 17 Uhr, so und feiertags 10 bis 17 Uhr, mo Ruhetag, die bis frei 9 bis 18.30 Uhr

(rö)
Mehr von RP ONLINE