Benrath: Bezirksvertretung diskutiert über Bebauungspläne

Benrath : Bezirksvertretung diskutiert über Bebauungspläne

Die Bezirksvertretung (BV) 9 kommt am Freitag, 22. Juni, 16 Uhr, im Benrather Rathaus, Benrodestraße 45, zusammen. Die Sitzung ist öffentlich. Besucher dürfen aber nicht mitdiskutieren und abstimmen.

Es sind 43 Punkte auf der Tagesordnung. Unter anderem diese Themen werden von den Mitgliedern diskutiert: 1. Flächennutzungsplanänderung und Bebauungsplan-Entwurf für das Grundstück "Nördliche Paulsmühlenstraße". 2. Entwicklung Hallenfreibad Benrath - städtebauliches Rahmenkonzept 3. Bauvorananfrage Wimpfener Straße 17 - Ersatzneubau einer Kita mit fünf Gruppen und Melanchtonstraße - und Neubau von drei Mehrfamilienhäusern und einer viergruppigen Kita

Warum diese Themen für die Bürger wichtig sind: 1. Durch eine Aufstockung der Etagen hat die Bauverwaltung mal eben die Zahl der Wohnungen, die auf dem Gelände neben dem Albrecht-Dürer-Kolleg gebaut werden sollen, von 320 auf 570 erhöht. Dabei hatten sich die Anwohner bereits gegen die 320 Wohneinheiten gewandt: zu viel Verkehr in den dafür nicht vorgesehenen Straßen, zu wenig Parkplätze, weniger Lebensqualität durch die geplante Verdichtung.

Die in der BV 9 sitzenden Politiker sind sich fraktionsübergreifend einig: Niemand will dort 570 Wohnungen. Die Entscheidung fällt allerdings nicht die BV 9, sondern der Stadtplanungsausschuss, der am Mittwoch 27. Juni, tagt. Auf der Tagesordnung steht auch noch ein anderer Punkt, der Auswirkungen auf die verkehrliche Situation in der Paulsmühle hat. Die Bauverwaltung will sich die Fällung von sieben Bäumen auf der Kleinstraße genehmigen lassen, die für den Ausbau des Knotens Forststraße/Kleinstraße weichen sollen. Der Umbau soll Endes Jahres erfolgen. Das Kolleg geht nach den Ferien in den Betrieb.

  • Düsseldorf : Bezirksvertretung diskutiert über Fashion Häuser
  • Benrath : Bezirksvertretung 9 beschließt neuen Kunstrasen
  • Krefeld : Bezirksvertretung diskutiert B-Plan für Dürerstraße
  • Benrath : Bezirksvertretung genehmigt neue Bauvorhaben
  • Benrath : Bezirksvertretung soll Verkehrskonzept beschließen
  • Brüggen : Bauverwaltung unzufrieden mit Entwicklungsplan

2. Zwischen Reger- und Brucknerstraße tut sich in den nächsten Jahren einiges. Zu sehen ist in dem Viertel bereits der Ausbau des Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasiums. Dort, wo jetzt noch das Hallenbad steht, soll Wohnbebauung hin - Stadtvillen als Einfamilien- und Doppelhäuser entsprechend der Bebauung im Musikantenviertel sowie Geschosswohnungen (bis vier Geschosse). Das Hallenbad soll auf einem Teil des Freibadgeländes neu gebaut werden. Und auf dem Grundstück zwischen Freibad und Sportplatz ist ein privates Fitnesscenter geplant. Die Verwaltung will sich von der Politik nun ihr weiteres planerisches Vorgehen absegnen lassen. Alle Bauprojekte sind nach den Angaben der Bauverwaltung vom heutigen Planungsrecht gedeckt, sprich genehmigungsfähig.

3. Zwei Bauvoranfragen stehen auf der Tagesordnung: Zum einen für den Bau einer Kita mit fünf Gruppen an der Wimpfener Straße sowie für die Errichtung von drei Mehrfamilienhäusern mit einer viergruppigen Kita. An beiden Stellen werden dafür bestehende Gebäude abgerissen.

(rö)
Mehr von RP ONLINE