1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Benrath

Benrath: Barockfest diesmal erst im September

Benrath : Barockfest diesmal erst im September

Schloss Benrath bietet wieder ein abwechslungsreiches Programm. Beim Open-Air-Musikfestival findet gleichzeitig der offizielle Empfang der Landeshauptstadt anlässlich des Grand Départ auf dem Schloss statt.

Wenn unter dem nächtlichen Sommerhimmel die Düsseldorfer Symphoniker musizieren und es traumhafte Wasserspiele und ein spektakuläres Feuerwerk gibt, dann steht wieder das große Open-Air-Musikfest am Benrather Schloss auf dem Programm. Es steigt am Freitag, 30 Juni, und ist in diesem Jahr etwas ganz Besonderes. Denn es ist gleichzeitig eine der großen Feierlichkeiten anlässlich des Grand Départ. Diesmal kommen nicht nur alle Liebhaber des Lichterfestes auf ihre Kosten, sondern auch viele, die das Musikspektakel noch nie erlebt haben. Denn Schloss Benrath ist an diesem Abend auch Kulisse für den offiziellen Empfang der Landeshauptstadt.

Während das Musifestival, wenn auch jetzt unter Leitung der Stiftung Schloss und Park Benrath, eine Traditionsveranstaltung ist, so steckt das Barockfest immer noch in den Kinderschuhen. Wetterkapriolen machten dem aufwendigen Fest, bei dem es zugeht wie zu Zeiten des Kurfürsten Carl-Theodor, mehrfach einen Strich durch die Festivitäten. Doch dieses Jahr soll alles besser werden. Nicht im Früh-, sondern im Spätsommer, konkret, am Wochenende 2. und 3. September, soll das Barockfest gefeiert werden. Dieses Mal wieder nur an zwei Tagen. Auf den Freitag verzichtet der Veranstalter. "Dieser Tag kam vergangenes Jahr nicht so gut an", sagt Nicolas Maas, Kaufmännischer Leiter der Stiftung Schloss und Park Benrath. Doch es gibt nicht nur die publikumsträchtigen Veranstaltungen auf dem Schloss, sondern auch kleine feine. In Schluffen einer Kammerzofe folgen, die ihren Tratsch erzählt, familiäre musikalische Leckerbissen genießen, auch in diesem Jahr gibt es wieder zahlreiche Highlights.

Am Wochenende 28. und 29. Januar können jeweils von 11 bis 17 Uhr Paare, die sich trauen, bei der Hochzeitsmesse "Bube Dame Herz" neue Ideen für den schönsten Tag ihres des Lebens entdecken.

Historische Feinkost bieten thematische Führungen unter dem Stichwort "Schlaglicht": Galante Feste (an den Sonntagen 22. Januar und 5. März, jeweils um 15.30 Uhr) und die Begegnung mit der klatschfreudigen Freifrau Luise von Ketschau (Sonntag, 26. Februar, 15.30 Uhr). Als Hofdame und Vertraute der Fürstin Elisabeth Auguste schwelgt sie in heimlichen Geschichten des Hoflebens. Da erfährt der Besucher so manch Interessantes. Die Wandelkonzerte zählen inzwischen zum festen Bestandteil auf Schloss Benrath. Die ersten Termine sind am Freitag, 31. März, und Samstag, 1. April, jeweils um 20 Uhr, und portraitieren familiäre Musikergeschichten, wie beispielsweise die von Bach und seinen Söhnen.

Vom 5. Februar bis 28. März stehen das "Düsseldorfer Photo Weekend"und damit die Kunst im Mittelpunkt: Der Düsseldorfer Fotograf Marcus Schwier präsentiert im Museum für Gartenkunst facettenreiche Architektur- und Landschaftsfotografie. Wer Kultur, unter freiem Himmel bevorzugt, der kann sich ab April im Elisabeth-Garten engagieren. Im Innenhof zieht dann der erste Frühlingshauch mit Anzucht- und Pflanzaktionen auf. Am Dienstag, 12. Februar, ab 15 Uhr können große und kleine Naturfreunde den Schlosspark mit seinen Exoten, verträumten Winkeln und kunstvoll gestalteten Garten-Bereichen mit fachkundiger Begleitung entdecken. Um die Natur geht es auch am 7. März, um 18 Uhr: Bernd Gerken wagt einen Blick in die Zukunft - wie könnten die Auen im Jahr 2050 aussehen.

Demenz-Erkrankten und hochbetagten Menschen bietet sich am Sonntag, 15. Januar, um 15.30 Uhr eine Führung für die Sinne: "Mit Puder und Perücke". Eine ganz andere Altersgruppe kann am Samstag, 21. Januar, um 15 Uhr die Tierwelt im Schlosspark entdecken. "Mit dickem Pelz und aufgeplusterten Daunen" richtet sich an Kinder. Natürlich sind wieder "alte Bekannte" unter den Führungen dabei, sie locken neue Gäste, aber auch solche, die regelmäßig eine Schlosstour machen, weil es schön ist. Die Nacht der Museen ist traditionell im Programm und auch die beliebte Führung der "Verborgenen Räume", die einen Blick in die Dienste der dienstbaren Geister eröffnet.

(RP)