1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile

Rath: ART III feiert guten Auftakt in der Basketball-Landesliga

Rath : ART III feiert guten Auftakt in der Basketball-Landesliga

Die Rather siegen mit 87:50 in Oberkassel und mit 70:55 gegen ART II. Die Truppe sammelt so wichtige Punkte für den Klassenerhalt.

Der dritten Mannschaft des ART ist in der Basketball-Landesliga mit zwei Siegen aus drei Partien ein guter Start gelungen. Die Rather unterlagen lediglich am ersten Spieltag. Da hatten sie gegen den TV Goch keine Chance. Gegen den Aufstiegskandidaten, der die Tabelle nach drei Runden noch ohne Punktverlust anführt, hieß es am Ende 42:72.

Wichtig waren für den ART die beiden folgenden Siege. Bei den Giants III gab es in Oberkassel einen 87:50-Erfolg. Und unter der Woche setzte sich die Mannschaft mit 70:55 gegen die eigene Zweite durch. Die Truppe von Trainer Klaus Wischnitzki sammelte so wichtige Punkte für den Klassenerhalt.

Die Mannschaft ist mit dem Ziel in die Saison gestartet, den Klassenerhalt zu schaffen. "Wir wollen in der Hinrunde so viele Punkte wie möglich sammeln, weil wir in der Rückrunde aus beruflichen Gründen personelle Probleme bekommen werden", sagt Dirk Bettenhausen. 20 Jahre hatte er bei Maccabi gespielt (acht davon in der Regionalliga) und seine Karriere bereits beendet. Doch im vergangenen Jahr nahm er sie wieder auf. Beim ART geht er nun in seine zweite Spielzeit.

  • Lokalsport : TVK III schafft das "Unmögliche"
  • Lokalsport : ART Giants kämpfen um Cooper
  • Lokalsport : Wichtige Punkte um Klassenerhalt
  • Die Landesliga-Riege des TV Erkelenz mit
    Turnen : Entscheidung um den Klassenerhalt vertagt
  • Volleyball : Beim Schlusslicht den Klassenerhalt eintüten
  • Lokalsport : Mammutaufgaben für die Mewes-Truppe

Wie Bettenhausen so sind auch die meisten seiner Kameraden ehemalige Rather Zweit- und Regionalligaspieler, die wegen ihres Alters oder ihrer beruflichen und familiären Lebensumstände nicht mehr in der Ersten spielen können oder wollen. Die Truppe ist technisch stark und trotz ihres hohen Alters immer noch sehr ehrgeizig. Das drückt sich auch dadurch aus, dass die meisten Teammitglieder mit den Ü40- und Ü45-Teams um die Deutsche Meisterschaft spielen.

Coach der Mannschaft ist Klaus Wischnitzki, der Vorsitzende des Gesamtvereins. Er ist ebenfalls ein alter Recke, der früher für den ART in der Bundesliga spielte und das Zweitliga-Team coachte. Zu seinem A-Team zählen mit Robert Shepherd (Coach der 1. Herren, sportlicher Leiter des ART und ehemaliger Zweitligaspieler des ART), Axel Gruhn (ehemaliger Zweitligaspieler des ART), Marinus Düsterhus, Reinhold Welbers und Dirk Saxe bekannte Namen. Zum B-Team gehören die Spieler mittleren Alters: Urgestein Philip Rockmann, Mark Koch, Kapitän Marc Oellerich, Fabian Böhne, Jean Kübbeler, Arne Büschemann und Tobias Neukirchner. Center Büschemann, der vor zwei Jahren zum ART wechselte, könnte höherklassig spielen, verzichtet aber aus beruflichen Gründen darauf. Neukirchner ist der Topscorer des Teams. Der Center wechselte über den TV Grafenberg zum ART. Er schloss sich dem Verein wegen des guten Klimas an und wegen der Möglichkeit, auch bei den ersten Herren mittrainieren zu können.

Zum C-Team des ART gehören die jüngeren Spieler, die in der Landesliga Erfahrung sammeln sollen: Dazu zählen Christoph Moritz, der beim ART nach dem Abitur ein soziales Jahr leistet, sowie Center Philip Holzwig. Weitere Akteure sind Thomas Fleddermann, Tobias Jonen, Phil Hoferichter, Philipp Dickhoff und Martin Wiedemann.

Landesliga-Tabelle: 1. TV Goch 4 Punkte (92:42 Körbe), 2. TuSA 06 4 (182:156), 3. TV Grafenberg 4 (148:129), 4. ART III 4 (199:177), 5. TG 81 2 (184:167), 6. FKB Emmerich 2 (135:124), 7. TG 81 II 2 (84:78), 8. Bayer Uerdingen II 2 (73:69), 9. ART II 1 (124:143), 10. SpVg Odenkirchen 0 (119:165), 11. Merkur Kleve -1 (67:100), 12. Giants III -1 (50:107).

(RP)